Featured image of Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs
Günstiger 3D-Drucker

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs

Picture of Anatol Locker
by Anatol Locker
Oct 1, 2018

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs

Creality3D hat vor Kurzem den Ender 3 Pro herausgebracht. Er soll mit einigen Verbesserungen aufwarten, doch sind die auch ihr Geld wert? Hier sind die Specs des Creality Ender 3 Pro.

Der Ender 3 ist ein großartiger Drucker, der auf der ganzen Welt Anklang findet. Hier stimmt vieles. Nicht umsonst hat dieser Drucker, der extrem einfach zu erweitern ist und tolle Drucke schafft, es zu unserem „Besten 3D-Drucker unter 200 € im Herbst 2018“ gebracht.

Mehr dazu findest du in unserem ausführlichen Creality Ender 3 Testbericht:
Creality Ender 3 im Test – Der beste 3D-Drucker unter 200€

Im September 2018 brachte Creality dann eine verbesserte Version des Ender 3 heraus, den „Ender 3 Pro“. Ist das „Pro-Etikett“ hier nur ein Marketing-Gag? Was kann der Pro, was der Ender 3 nicht kann? Mehr dazu in unserem Fakten-Check.

1

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs Neue Funktionen

Die Unterschiede zwischen dem Ender 3 und dem Ender 3 Pro lassen sich in drei Punkten zusammenfassen:

1. Bessere Mechanik

Der Rahmen des Ender 3 Pro wurde neu gestaltet. Die y-Achse verfügt jetzt aus einem stabileren Basiselement. Die Gesamtstabilität des Druckbereiches ist jedoch ausbaufähig.

Die verbesserte Radlagerung schafft jedoch Stabilität, verringert die Reibung und vermindert damit auch die Lärmentwicklung beim Drucken.

2. Verbesserter Extruder

In der von Creality herausgegebenen Pressemitteilung ist zu erfahren, dass sie den Ender-3-Extruder beim Ender 3 Pro gegen eine Version des MK-10-Extruders getauscht haben. Dem Hersteller zufolge soll dies das „Verstopfungsrisiko der Extruderdüse reduzieren und unregelmäßiger Extrusion entgegenwirken.“

3. Neue magnetische Druckplatte

Und zu guter Letzt besitzt der Ender 3 Pro nun auch ein C-MAG-Druckbett, das per Magnet haftet und leicht abnehmbar ist. Die Platte ist zudem flexibel, d.h. die Drucke lösen sich vom Druckbett, indem man es biegt. Der Hersteller gibt an, dass auf der leicht aufgerauten Oberfläche des Druckbettes alle Filamentarten besser haften als auf Druckbetten, die mit Kleber, Haarspray oder Klebeband behandelt wurden.

2

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs Verbesserugen

Image of Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs: Verbesserugen

Leider machen diese drei neuen Funktionen den Ender 3 Pro auch viel teurer als seinen kleinen Bruder. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei $299 (ca. 256€) (September 2018), der Creality Ender 3 ist jedoch schon für $199   (ca. 170€) und darunter zu haben.

Die Preise können aber stark variieren. Da lohnt es sich, Preise zu vergleichen. Wir haben den Ender 3 Pro schon für 196€ gefunden, in anderen Shops kostete er wieder 256€. Hier findest du den besten Preisvergleich für den Creality Ender 3 Pro.

Sind die kleinen Verbesserungen ihr Geld wert?

  • Unserer Ansicht nach ist ein magnetisches Druckbett ein schönes Extra, das jedoch nicht zwingend nötig ist, um gute Druckergebnisse zu erzielen.
  • Das gleiche gilt für den verbesserten Extruder, denn schon der Ender 3 hat erstaunlich gute Ergebnisse mit dem „einfachen“ Extruder geliefert.
  • Die Verbesserungen an der y-Achse schafft theoretisch – und sicherlich auch praktisch eine höhere und gleichbleibendere Druckqualität.

Neben diesen kleinen Verbesserungen bekommst du einen noch immer günstigen 3D-Drucker, der noch ein paar nette Extras bietet.

Im Gesamteindruck überzeugte uns bereits der Ender 3 vollauf. Es gab zwar ein paar Probleme mit diesem Drucker, wir konnten jedoch alle lösen. Was die Druckqualität angeht, übertraf der Creality Ender 3 unsere anfänglichen Erwartungen deutlich. Wir experimentierten mit PLA, PETG, ABS, flexiblem und exotischem Filament. Es gab zwar ein paar Probleme mit der Haftung an der Druckplatte (ABS) und ein paar Druckfehler mit dem Holzfilament, aber letztendlich haben wir nach ein bisschen Tüfteln alle Filamente gut drucken können.

Hier geht’s zum ausführlichen Ender-3-Test: Creality Ender 3 im Test – Der beste 3D-Drucker unter 200€

3

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs Merkmale & technische Daten

Alle anderen technischen Daten des Ender 3 Pro entsprechen denen des Ender 3.

  • Bauraum: 220 x 220 x 250 mm
  • Extruder-Düse: Einzelextruder 0,4 mm
  • Filament: 1,75 mm
  • Druckbetttemperatur: 110℃
  • Max. Druckgeschwindigkeit: 180 mm/s
  • Auflösung: 0,1 – 0,4 mm (100-400 µm)
  • Datenaustausch: SD-Karte
  • LCD-Bildscirm: Ja
  • Druckgenauigkeit: +/- 0,1 mm
  • Fertig montiert: nein (Bausatz)
4

Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs Wo kann man ihn kaufen?

Image of Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs: Wo kann man ihn kaufen?

Du denkst darüber nach, dir den Creality Ender 3 Pro zu kaufen? Unten findest du die Onlineshops, bei denen du diesen 3D-Drucker bekommst.

License: The text of "Creality Ender 3 Pro im Test – Erster Blick auf die Specs" by All3DP is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Subscribe to updates from All3DP

You are subscribed to updates from All3DP

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…Subscribe

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…

Recommended for you

Topics