Featured image of Die 27 besten 3D-Scanner, Apps & Software
Der Leitfaden für 3D-Scanner

Die 27 besten 3D-Scanner, Apps & Software

Picture of Max von Übel
by Max von Übel
Sep 12, 2017

Hier sind die 27 besten 3D-Scanner, Apps & Software und eine Überblick über 3D-Scan-Technologien und -Dienstleister

Der Markt für 3D-Scanner ist groß und unübersichtlich. Es gibt Geräte in allen möglichen Größen, Ausführungen und in den verschiedensten Preisklassen. Ob du nun nach einem 3D-Scanner suchst, der am besten mit deinem Smartphone kompatibel ist, oder nach einem Gerät, das mehr Funktionen zu bieten hat: 3D-Scanner sind nicht ganz billig. Wenn du dir unsicher bist, ob deine bevorzugten Scanner ihr Geld wert sind, haben wir hier einige Tipps für dich.

Auch interessant: 3D Scanner Prices: 14 Best-Selling 3D Scanners on Amazon

Unser 3D-Scanner-Leitfaden ist in fünf Abschnitte gegliedert: Im ersten Abschnitt findest du eine Liste der besten 3D-Scanner und der passenden Software. Im zweiten Abschnitt geben wir dir eine kurze Einführung zum 3D-Scannen. Zudem findest du hier nützliche Ratschläge, die du beim Kauf von 3D-Scannern beachten solltest. Und wenn du am Ende immer noch mehr wissen willst, findest im letzten Abschnitt Details zum Thema 3D-Scanning-Technologien.

  1. Die besten 3D-Scanner, Apps & Software
  2. 3D-Scan-Dienstleister
  3. Was ist 3D-Scanning?
  4. 3D-Scan-Technologien
  5. Welcher 3D-Scanner passt am besten zu mir?

Die 27 besten 3D-Scanner, Apps & Software

3D-Scanner Typ Technologie Marktpreis(€) OS/Software Preis-Check
Shining3D EinScan SE / SP Desktop-3D-Scanner Structured Light Technology 1.400 (SE)/1.863 (SP) Shining3D
Available at Amazon
/
Available at Amazon
IIIDScan PrimeSense 3D-Scanner Desktop-3D-Scanner Structured Light 1.194 IIIDScan
NextEngine 3D-Scanner HD Desktop-3D-Scanner Laser Triangulation 2.520 Next Engine
Shining3D EinScan Pro / Pro+ Handgeführter 3D-Scanner LED Weißlicht-Technologie 3.360 (Pro)/4.370 (Pro+) Shining3D
Available at Amazon
/
Available at Amazon
Drehteller für Smartphones 3D-Scanner-Bausatz Photogrammetrie Kostenlos Mobilgeräte
3D Systems iSense Handgeführter 3D-Scanner Photogrammetrie 72 - 349 iOS iPad Air
Erhältlich auf Amazon
Microsoft Kinect Handgeführter 3D-Scanner TOF 100 Microsoft Kinect
Erhältlich auf Amazon
FabScan Pi 3D-Scanner-Bausatz Laser Triangulation 100 - 200 FabScan Pi
XYZprinting Handheld Handgeführter 3D-Scanner Structured Light (Streifenprojektion) 229 XYZprinting Handheld
Erhältlich auf Amazon
Murobo Atlas 3D-Scanner-Bausatz Laser Triangulation 195 - 205 Atlas
BQ Ciclop 3D-Scanner-Bausatz Laser Triangulation 210 BQ Ciclop
Der BQ Ciclop ist auf Amazon erhältlich.
Occipital Structure Sensor Handgeführter 3D-Scanner Structured Light 320 Occipital Structure Sensor
Der Occipital Structure Sensor ist auf Amazon erhältlich.
Cubify Sense Handgeführter 3D-Scanner TOF 349 Sense
Der Cubify Sense ist auf Amazon erhältlich.
XYZprinting Da Vinci 1.0 All in One 3D-Drucker/3D-Scanner Laser Triangulation 799 Windows XP oder höher, Mac OS X 10.8 oder höher
Erhältlich auf Amazon
Matter and Form MFS1V1 Desktop-3D-Scanner Laser Triangulation 440 Matter and Form MFS1V1
Erhältlich auf Amazon
XYZprinting Da Vinci 1.0 Pro 3-in-1 3D-Drucker/3D-Scanner Laser Triangulation 829 XYZprinting Da Vinci 1.0 Pro 3-in-1
Erhältlich auf Amazon
MakerBot Digitizer Desktop-3D-Scanner Laser Triangulation 695 Windows 7+, MAC OSX 10.7+, Linux Ubuntu 12.04+
Erhältlich auf Amazon
Fuel 3D Scanify Handgeführter 3D-Scanner Photogrammetrie 710 Windows 7 und höher
Erhältlich auf Amazon
AIO Robotics Zeus 3D-Drucker/3D-Scanner Laser Triangulation 2.524 AIO Robotics Zeus
Erhältlich auf Amazon
David SLS-2 Desktop-3D-Scanner Structured Light 2.100 Windows Vista und höher
Erhältlich auf Amazon
Artec Eva Handgeführter 3D-Scanner Structured Light (Streifenprojektion) 13.700 Windows 7 und höher
Zeiss T-Scan CS Mobiler 3D-Scanner Laser Triangulation 45.000 Windows
Hexagon Global eX Desktop-3D-Scanner Taktile Messtechnik 67.000 Windows
Autodesk 123D Catch Software Photogrammetrie Kostenlos iOS, Android, Mac, Windows
Trnio Software Photogrammetrie Kostenlos iOS
Agisoft Photoscan Software Photogrammetrie 150 / 2.490 Windows, Mac, Linux

Die besten 3D-Scanner

1

Desktop-3D-Scanner Shining3D EinScan SE / SP

Image of Desktop-3D-Scanner: Shining3D EinScan SE / SP

In der neuen Scanner-Produktlinie von Shining3D finden sich die beiden Scanner EinScan-SE und EinScan-SP. Die Scanner orientieren sich ganz am Bedarf des Kunden, ob Einsteiger oder Profi. Auch wegen des lauten Kunden-Echos, das vom Vorgängermodell EinScan-Pro ausgelöst wurde, hat Shining3D seine neue Produktlinie auf beide Kundengruppen ausgerichtet.

Der EinScan-SE wurde hauptsächlich für Unterrichtszwecke entwickelt und ist mit Software ausgestattet, die viele automatische Voreinstellungen enthält. Das erleichtert das 3D-Scannen und das Erstellen von CAD-Modellen. Der EinScan-SP wurde hingegen für eine Zielgruppe entwickelt, die mehr Wert auf Genauigkeit legt und größere Objekte scannen möchte.

Beide Desktop-3D-Scanner haben einen Auto-Scan- und einen Fixed-Scan-Modus. Sie ermöglichen einen schnelleren Single-Scan und 360°-Scan. Die SE-Version bietet eine maximale Auflösung von weniger als 100 Mikrometern (Single Scan), während der EinScan-SP eine Auflösung von unter 50 Mikrometern zu bieten hat. Das macht diesen Scanner zu einem der besten  in seinem Marktsegment.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light Technology
  • Typ: Desktop-3D-Scanner
  • Fixed Scan/Auto Scan
  • Kleinster Scan-Bereich: 30 x 30 x 30 mm
  • Größter Scan-Bereich: 700 x 700 x 700 mm (SE) /1200 x 1200 x 1200 mm (SP)
  • Bereich der Einzelaufnahme: 200 x 150 mm
  • Punktabstand: 0,17 – 0,2 mm
  • Kamera-Auflösung: 1,3 Megapixel
  • Dateiformate (Export): ASC, STL, PLY, OBJ
  • Marktpreis: 1.400 € (SE)/1.863 € (SP)

3D Scanner-Test: EinScan-SE 3D Scanner Review: Affordable High-End Scans

2

Desktop-3D-Scanner IIIDScan PrimeSense 3D-Scanner

Image of Desktop-3D-Scanner: IIIDScan PrimeSense 3D-Scanner

Der PrimeSense 3D Depth Sensor ist praktisch, unkompliziert und einfach zu handhaben. Dank der 3D-Scanning-Software kann der 3D-Sensor in einen 3D-Scanner umgewandelt werden. Nach dem Scannen können die dabei entstandenen Bilder bearbeitet und zusammengefügt werden. Dadurch lässt sich ein einwandfreies 3D-Modell bauen.

Der Scanner besitzt einen eingebauten Infrarot-Projektor und verfügt über eine Bildfrequenz von 30-60 Bildern pro Sekunde. Der IIIDScan PrimeSense ist ein preiswertes Einsteigermodell für 3D-Scan-Neulinge.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light
  • Typ: Desktop-3D-Scanner
  • Tiefenkamera: PrimeSense Carmine 1.09
  • Auflösung: 640 x 480
  • Standard-Linse: Fest verbaute Linse
  • Brennweite: 3-6 mm
  • Fokusbereich: 0,5-3,0 m
  • Arbeitsabstand: 0,5 m – 3,0 m
  • Genauigkeit: 0,5 mm (im Durchschnitt)
  • Punktabstand: 0,5-5,0 mm
  • Eingebaute Textur-Kamera
  • Scannen von Personen
  • Drehteller zusätzlich erhältlich
  • Marktpreis: 1.194 €

Hier findest du mehr Informationen zum IIIDScan PrimeSense 3D-Scanner.

3

Desktop-3D-Scanner NextEngine 3D-Scanner HD

Image of Desktop-3D-Scanner: NextEngine 3D-Scanner HD

Der NextEngine 3D-Scanner HD ist leicht zu transportieren und macht zudem hochauflösende 3D-Scans. Dieses High-End-Gerät verfügt über ein elektrooptisches System und eine Laseranordnung. Die Größe der Objekte, die du mit dem NextEngine scannen kannst, ist nicht begrenzt. Das macht ihn zu einem der vielseitigsten 3D-Scanner, die im Moment zu haben sind.

Dieser Scanner ist für alle geeignet, die möglichst professionelle und hochwertige 3D-Scans wollen. Und natürlich hat Qualität auch ihren Preis.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: Desktop-3D-Scanner
  • Auflösung: 0,1 mm
  • Marktpreis:  2.520 €

Hier findest du mehr Informationen zum NextEngine 3D-Scanner HD

4

Handgeführter 3D-Scanner Shining3D EinScan Pro / Pro+

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Shining3D EinScan Pro / Pro+

Der EinScan-Pro und der EinScan-Pro+ sind außergewöhnliche 3D-Scanner, da sie über viele verschiedene Funktionen verfügen. Sie scannen große und kleine Objekte. Du kannst sie als normale stationäre Scanner verwenden, sie aber auch in der Hand führen. Zudem kannst du damit schnelle und hochauflösende Scans machen. Daher sind diese beiden Modelle nahezu perfekt für alle Anwendungsgebiete.

Der EinScan-Pro-Linie funktioniert mit LED-Weißlicht-Technologie, die für eine hohe Genauigkeit und schnelle Scanvorgänge sorgt. Dieses Profi-Gerät hat eine gute Farb- und Oberflächenerfassung und scannt Objekte von 0,003 mm bis 4 m Größe!

Ausstattung:

  • Technologie: LED-Weißlicht
  • Typ: Handgeführter 3D-Scanner
  • HD-Scan/Rapid-Scan/Automatic-Scan/Fixed-Scan
  • Genauigkeit: 0,05 mm bis 0,3 mm
  • Bereich der Einzelaufnahme: 200 x 150 mm
  • Single Scan Range: 210 x 150 mm (Pro)/300 x 170 mm (Pro+)
  • Oberflächenscan
  • Dateiformate (Export): ASC, STL, PLY, OBJ
  • Marktpreis: 3.360 € (Pro) / 4.370 € (Pro+)
5

3D-Scanner-Bausatz Drehteller für Smartphones

Image of 3D-Scanner-Bausatz: Drehteller für Smartphones

Dieses tolle Gerät ist sicherlich mit Abstand der beste Drehteller für Photogrammetrie. Er nutzt, ähnlich wie 123D Catch und Trnio, dein Handy als 3D-Scanner. Der Industriedesigner Dave Clarke hat diesen Scanner-Drehteller für Smartphones entwickelt. Mithilfe des Lautstärkereglers an deinen Smartphone-Kopfhörern kannst du 50 Bilder aus verschiedenen Ansichten machen. Die entstandenen Bilder können dann ganz einfach in Autodesk ReMake hochgeladen werden. Du kannst aber auch andere Photogrammetrie-Software, wie Agisoft Photoscan verwenden. Die STL-Dateien für diesen 3D-Scanner-Bausatz gibt’s als Gratis-Download. Danach kannst du deinen eigenen 3D-Scanner drucken und zusammenbauen. Dafür solltest du insgesamt einen Tag einplanen.

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Typ: 3D-Scanner mit Drehteller
  • Dateiformate (Export): Bilddateien
  • Marktpreis: kostenlos

Die STL-Dateien gibt es auf Pinshape.

6

Handgeführter 3D-Scanner 3D Systems iSense

Image of Handgeführter 3D-Scanner: 3D Systems iSense

Der 3D Systems iSense 3D-Scanner ist eine günstige Erweiterung für dein Apple-Gerät. Leider funktioniert er auch nur auf diesen Geräten und nicht mit Android, Windows oder Linux. Die Abmessungen des iSense 3D-Scanners variieren je nachdem, welches Apple-Gerät du hast. Die technische Ausstattung ist aber immer die gleiche.

Der iSense hat einiges drauf. Er galt auch beim Erscheinen als einer der besten 3D-Scanner. Dieser Scanner besitzt in seiner Preisklasse einen der größten Scan-Bereiche. Das heißt, du kannst damit jedes Objekt scannen, das so klein wie ein Schuh oder so groß wie ein Geländewagen ist.

Die zugehörige App erkennt automatisch, welches Objekt du scannen willst und blendet alles andere aus. Die Software bietet zudem eine Bearbeitungsfunktion, mit der du deine 3D-Modelle vor dem Drucken optimieren kannst. Danach kannst du deine 3D-Modelle direkt zu Hause drucken oder sie per Cloud an einen Drucker senden. Diese Funktion macht den iSense zum besten 3D-Scanner. Das 3D-Modell wird in den Dateiformaten STL, PLY oder OBJ gespeichert. Das heißt, dass jeder 3D-Drucker, der diese Dateiformate unterstützt, deine 3D-Objekte drucken kann.

Diesen 3D-Scanner gibt’s für das iPhone 6, iPhone 6+, iPad Air, iPad Air 2, iPad 4. Generation oder iPad mini Retina – über einen Scanner, der mit dem iPhone 7 kompatibel ist, ist noch nichts bekannt.

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Typ: Handgeführter 3D-Scanner
  • Kleinster Scan-Bereich: 20 x 20 x 20 cm
  • Größter Scan-Bereich: 3 x 3 x 3 m
  • Arbeitsabstand: zwischen 40 und 350 cm
  • Aufnahmewinkel: 58° (Horizontal), 45° (Vertikal)
  • Auflösung: 500 – 1000 Mikrometer
  • Gewicht: 99,2 Gramm
  • Datenaustausch: Datenaustausch mit Apple Geräten über Datenkabel
  • Dateiformate (Export): STL, PLY, OBJ
  • Marktpreis: 72 € – 349 €

Den 3D Systems iSense 3D-Scanner für das iPad Air  findest du auf Amazon:

Für  den passenden Scanner für dein iPhone 6, iPhone 6+, iPad Air 2, iPad 4G und iPad mini Retina wende dich bitte an den Hersteller 3D Systems.

7

Handgeführter 3D-Scanner Microsoft Kinect

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Microsoft Kinect

Die zweite Version aus der Gaming-Sensor Reihe von Microsoft ist ein vollwertiger TOF-3D-Scanner. Er ist zwar nicht der beste Scanner, den die Welt je gesehen hat, muss sich aber auch nicht verstecken.

Ein ausgeklügeltes Programm aus dem Hause Microsoft macht es sogar für Einsteiger leicht, 3D-Scans aufzunehmen. Zunächst musst du die Maße des zu scannenden Objekts festlegen. Dieser Scanner kann sowohl stationär als auch mobil genutzt werden. Wenn du stationär scannen willst, solltest du deine Objekte auf einem Drehteller platzieren. Das größte Manko der Software ist, dass sie nur mit Windows 10 kompatibel ist, wo das Modell in den 3D-Builder exportiert werden kann. Nur in diesem Programm kann das Dateiformat geändert oder das 3D-Modell repariert werden.

Ausstattung:

  • Technologie: TOF-Scanner
  • Typ: Stationärer/Handgeführter 3D-Scanner
  • Aufnahmewinkel: 43° (Vertikal), 57° (horizontal)
  • Kamera-Auflösung: 1280 x 960 px
  • Betriebssystem: Windows 10
  • Dateiformate (Export): Exportiert direkt in 3D-Builder
  • Marktpreis: 100 € für den Scanner, die App ist kostenlos

Update November 2017: Leider hat Microsoft den Verkauf des Kinect eingestellt. Du kannst diesen Scanner trotzdem noch über eBay, Amazon oder andere Plattformen erwerben. Mehr Informationen findest du in unserem Artikel (Englisch).

8

3D-Scanner-Bausatz: FabScan Pi

Image of 3D-Scanner-Bausatz:: FabScan Pi

Der FabScan ist ein 3D-Scanner-Bausatz, den Francis Engelmann 2011 im Rahmen seiner Bachelorarbeit entwickelt hat. Der Prototyp bestand erst nur aus einem 3D-Laserscanner und einem Drehteller. Das anfängliche Design wurde später von anderen Studenten der RWTH Aachen verbessert. So konnte der Preis von 150$ auf 100$ gesenkt werden. Trotzdem, ein Komplett-Bausatz mit allen nötigen Teilen kann insgesamt bis zu 200$ kosten.

Bevor du dich also für den Kauf eines solchen Scanners entscheidest, solltest du die verschiedenen Versionen des FabScan miteinander vergleichen. Die neueste Version enthält die Raspberry Pi Cam, was die Scan-Qualität verbessern soll. Natürlich ist so ein Selbstbau-3D-Scanner nicht jedermanns Sache. Für alle, die Schritt für Schritt alles über 3D-Scan lernen wollen, ist der FabScan aber die beste Lösung.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: Stationärer 3D-Laserscanner-Bausatz
  • Dateiformate (Export): STL, X3D
  • Marktpreis: 100-200 €

Hier geht’s zur FabScan Pi Homepage

9

Handgeführter 3D-Scanner XYZprinting Handheld

Image of Handgeführter 3D-Scanner: XYZprinting Handheld

XYZprinting bietet mehrere erschwingliche handgeführte 3D-Scanner. So auch dieses Modell. Damit kannst du den Scanning-Prozess manuell korrigieren. Die Auflösung dieses 3D-Scanners reicht bis 1,5 mm. Es gibt zwei verschiedene Scan-Modi: den „Head Mode“ und den „Object Mode“. Dadurch kann die Software besser einschätzen, was du scannen willst, was die Scan-Qualität verbessert. Für die Aufnahmen ist die Intel RealSense Camera verantwortlich. Was Größe und Handlichkeit angeht, ist dies der beste 3D-Scanner auf dem Markt.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light
  • Typ: Handgeführter 3D-Scanner
  • Scan-Bereich (Head Mode): 40 x 25 x 40 cm
  • Scan-Bereich (Object Mode): 60 x 60 x 30 cm
  • Arbeitsabstand: 10–70 cm
  • Kamera: Intel RealSense
  • Kamera-Auflösung: 1.500 Mikrometer
  • Datenaustausch: USB-3.0-Kabel
  • Dateiformate (Export): STL, OBJ
  • Marktpreis: 229 €
10

3D-Scanner-Bausatz Murobo Atlas

Image of 3D-Scanner-Bausatz: Murobo Atlas

Der Atlas ist möglicherweise der beste 3D-Scanner-Bausatz auf dem Markt. Das Gehäuse kannst du selbst mit PLA- oder ABS-Filamenten drucken. Das elektronische Innenleben liefert der Hersteller. Der Bausatz kostet nur 209 $, wenn du bereits einen Raspberry Pi besitzt, den du in den Scanner einbauen kannst. Ansonsten kannst du zwischen Raspberry Pi 2 (244 $/ca. 205 €) oder Raspberry Pi B+ (229 $/ ca. 195 €) wählen. Die Kamera des Raspberry Pi liefert 3D-Scans mit einer starken Auflösung. Der Atlas gehört zu den 3D-Scanner-Bausätzen, die ihre eigene Software haben. Die Atlas-Software heißt FreeLSS. Der fertige Scanner ist sehr nutzerfreundlich – das ist für einen Scanner-Bausatz nicht selbstverständlich! Dein Computer kann mit dem Gerät ganz einfach über WLAN kommunizieren.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: 3D-Scanner-Bausatz
  • Scan-Bereich: 230 (Durchmesser) x 152 mm
  • Auflösung: 0,25 mm
  • Datenaustausch: MicroSD, WLAN
  • Betriebssystem: Raspberry Pi
  • Dateiformate (Export): STL, PLY, XYZ
  • Marktpreis: zwischen 195 und 205 €

Hier kannst du deinen Murobo Atlas 3D-Scanner bestellen.

11

3D-Scanner-Bausatz BQ Ciclop

Image of 3D-Scanner-Bausatz: BQ Ciclop

Der BQ Ciclop 3D-Scanner-Bausatz ist ein Open-Source-Projekt und ist GPL-lizensiert (GPL= allgemeine Veröffentlichungserlaubnis). Wie bei den RepRap-Druckern können auch bei diesem Scanner viele Teile mit dem 3D-Drucker gedruckt werden. Die Elektronik dieses Scanners kann aus einem Bausatz selbst zusammengebaut werden. Sie besteht hauptsächlich aus einem speziellen Arduino Board und einer Logitech-Webcam. Dieser Scanner läuft mit der ausgeklügelten Open-Source-Software Horus.

Die von BQ entwickelte, betriebssystemübergreifende Software stellt gleichzeitig die Benutzeroberfläche für den 3D-Scanner. Mit Horus kann der Nutzer die Kamera, den Motor und den LDR (Fotowiderstand) kontrollieren und den Laser kalibrieren. Zudem lässt sich damit die wichtigste Funktion überhaupt steuern: der 3D-Scan des gewünschten Objekts. Dieser 3D-Scanner muss per Hand aufgebaut werden. Das Gehäuse wird gedruckt, der Scanner läuft mit der ZUMT-328-Platine und ZUM SCAN, die beide auf der Arduino-Technologie beruhen.

Aber Vorsicht: Der Scanner ist nicht einfach zu bauen! Der Hersteller BQ hat nun auch selbst eingeräumt, dass das Aufbauen und die Kalibrierung Probleme bereiten können und die einzelnen Teile möglicherweise nicht genau genug gebaut werden können. Jedoch muss man BQ zugutehalten, dass alle Druck-Daten auf Thingiverse veröffentlicht wurden und Tüftler so alle Informationen haben, die man braucht, um diesen 3D-Scanner selbst zu bauen. Was die Transparenz und Nutzerfreundlichkeit betrifft, ist dieser Scanner sicherlich einer der besten in unserer Liste. Wer ihn selbst bauen möchte, braucht jedoch Geduld und einen langen Atem.

Hier findest du den Link zum Benutzerhandbuch, Setup und zur Software:

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: 3D-Scanner-Bausatz
  • Scan-Bereich: 250 (Durchmesser) x 205 mm
  • Auflösung: 0,3 bis 0,5 mm
  • Datenaustausch: MicroUSB-Kabel, Bluetooth
  • Betriebssystem: Windows, Mac OSX, Linux
  • Dateiformate (Export): PLY
  • Marktpreis: 96 € (nur die Elektronik), 210 € (für den kompletten Bausatz)
12

Handgeführter 3D-Scanner Occipital Structure Sensor

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Occipital Structure Sensor

Der Occipital Structure Sensor ist ein multifunktionaler, mobiler 3D-Scanner. Die vom Hersteller bereitgestellte Software, Structure SDK, bietet erstklassige Möglichkeiten für Software-Entwickler; darunter einen „low-level acces“ für die Game-Entwicklung, mixed Reality und 3D-Mapping. Abgesehen davon ist dieser 3D-Scanner hervorragend dafür geeignet, hochauflösende 3D-Modelle von Objekten zu erstellen. Obwohl das Gerät dafür konzipiert war, es mit einem iPad oder iPhone zu verwenden, gibt der Hersteller „Hacking“-Tipps, mit denen man das Gerät auch Windows- oder Linux-kompatibel bekommt. Leider sind nicht alle technische Daten vorhanden.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light
  • Typ: Handgeführter 3D-Scanner
  • Größter Scan-Bereich: keine Angabe
  • Auflösung: 500 Mikrometer (bei 400 mm)
  • Datenaustausch: Lighting-Kabel, USB-Kabel
  • Betriebssystem: iOS, Android, Windows, Linux, Mac OS X
  • Dateiformate (Export): keine Angabe
  • Marktpreis: ca. 320 €
13

Handgeführter 3D-Scanner Cubify Sense

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Cubify Sense

Der Sense 3D-Scanner funktioniert ähnlich wie der iSense, ist aber mit Windows-Versionen ab Windows 8 kompatibel. Dieser mobile 3D-Scanner muss beim Scannen mit einem Tablet oder einem PC verbunden sein. Dafür wird ein ca. zwei Meter langes USB 3.0-Kabel mitgeliefert.

Mit der Software ist es einfach, das gewünschte Objekt mit dem Scanner zu fokussieren. Ist der 3D-Scan fertig, kann mit der Software das Modell bearbeitet werden. Dann kann man das 3D-Modell einfach in einer Animation, einem Video-Spiel oder für den 3D-Druck verwenden. Der mobile Scanner kann Farbscans von Objekten machen, die zwischen 20 cm und 2 m breit bzw. groß sind. Damit ist dieser handgeführte Scanner trotz seiner Größe sehr flexibel.

Ausstattung:

  • Technologie: TOF-Scanner
  • Typ: Handgeführter 3D-Scanner
  • Kleinster Scan-Bereich: 20 x 20 x 20 cm
  • Größter Scan-Bereich: 2 x 2 x 2 m
  • Arbeitsabstand: 20 – 160 cm
  • Aufnahmewinkel: 45° (Horizontal), 57.5° (Vertikal), 69° (Diagonal)
  • Auflösung bei Arbeitsabstand von 50 cm: 900 – 1000 Mikrometer
  • Datenaustausch: USB-Kabel, Windows 8 oder später
  • Dateiformate (Export): WRL, STL, PLY, OBJ
  • Marktpreis:  349 €
14

3D-Drucker/3D-Scanner XYZprinting Da Vinci 1.0 All in One

Image of 3D-Drucker/3D-Scanner: XYZprinting Da Vinci 1.0 All in One

Der XYZprinting Da Vinci 1.0 AiO ist ein FDM-3D-Drucker (Single Extruder) und 3D-Scanner in einem. Die Scanfunktion dieses Multifunktionsgerätes scannt alle Objekte, die in sein Inneres passen. Laut Herstellerangaben soll der Scanner in weniger als 5 Minuten ein fertiges 3D-Modell erstellen können. Anschließend kannst du deinen Scan direkt ausdrucken oder die Datei in andere CAD-Programme exportieren.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: 3D-Drucker und Scanner
  • Maximaler Scan-Bereich: 150 (Durchmesser) x 150 mm
  • Kamera: 2 x 2 Megapixel
  • Auflösung: 250 Mikrometer
  • Genauigkeit: 250 Mikrometer
  • Datenaustausch: USB-Kabel
  • Betriebssystem: Windows XP oder höher, Mac OS X 10.8 oder höher
  • Dateiformate (Export): STL, DAS-Format
  • Marktpreis: 799 €
15

Desktop-3D-Scanner Matter and Form MFS1V1

Image of Desktop-3D-Scanner: Matter and Form MFS1V1

Der Matter and Form MFS1V1 ist ein Desktop-3D-Laserscanner. Er macht hochauflösende Farb-3D-Scans. Das hat dieser Scanner seinen zwei Lasern und dem HD-CMOS-Sensor zu verdanken. Damit erreicht das Gerät eine Genauigkeit von ungefähr 0,25 mm und kann Details in einer Größenordnung von 0,43 mm erfassen. Die Software ist darauf ausgelegt, brauchbare STL-Dateien zu liefern, die sofort als fertige Animation oder für den 3D-Druck genutzt werden können. Du kannst diesen Scanner mit einem USB-Kabel mit deinem Computer verbinden.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: Desktop-3D-Laserscanner
  • Scan-Bereich: 180 (Durchmesser) x 250 cm max.
  • Max. Gewicht des Objekts: 3,0 kg
  • Kamera-Ausstattung: 2 Laser, HD-CMOS-Sensor
  • Genauigkeit: 250 Mikrometer
  • Scan-Präzision: 0,43 mm Datenaustausch: USB-Kabel
  • Dateiformate (Export): STL, OBJ, PLY, XYZ
  • Marktpreis:  440 €
16

3D-Drucker/3D-Scanner XYZprinting Da Vinci 1.0 Pro 3-in-1

Image of 3D-Drucker/3D-Scanner: XYZprinting Da Vinci 1.0 Pro 3-in-1

Der XYZprinting Da Vinci 1.0 Pro 3-in-1 findet sich im oberen Preissegment des Herstellers. 3-in-1, das heißt, dass dieses Gerät 3 Funktionen vereint: 3D-Drucken, 3D-Scannen und Laser-Gravieren. Leider muss die Lasergravur-Funktion zugekauft werden.

Du kannst das Objekt, das du scannen möchtest, auf das 360°-drehbare Druckbett stellen. Dann wird es mithilfe von Slit Laser Triangulation, also mit zwei Lasern, erfasst. Die Software von XYZprinting unterstützt auch mehrere 3D-Scans eines Objekts aus verschiedenen Winkeln. Die Software fügt dann die einzelnen Scan-Daten zusammen, um so ein 3D-Modell des Objekts zu erzeugen.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: 3D-Drucker und Scanner
  • Maximaler Scan-Bereich: 150 (Durchmesser) x 150 mm
  • Auflösung: 2140 Punkte/cm²
  • Genauigkeit: 250 Mikrometer
  • Datenaustausch: USB, WLAN
  • Dateiformate (Export): STL, XYZ
  • Marktpreis: 829 €
17

Desktop-3D-Scanner MakerBot Digitizer

Image of Desktop-3D-Scanner: MakerBot Digitizer

Der MakerBot Digitizer 3D-Laserscanner verfügt über eine rotierende Scheibe, auf der das Objekt rundum gescannt wird. Das Objekt dreht sich also, während die Laser es abtasten. Mithilfe der Gratis-Software MakerWare für Digitizer kannst du die entstandene STL-Datei leicht optimieren. Dann kann das Objekt mit MakerBot Replicator gedruckt werden.

Mit diesem Scanner kannst du zudem Scans aus mehreren verschiedenen Ansichten (z.B. Boden, Draufsicht, Umfang) erstellen. Diese Daten bastelt die Software dann zu einem komplett dreidimensionalen Modell zusammen. Der Scan aus einer einzelnen Ansicht dauert ca. 12 Minuten.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Maximaler Scan-Bereich: 203 (Durchmesser) x 203 mm
  • Laser: Laser der Klasse 1
  • Kamera: 1,3 Megapixel, CMOS-Bildsensor
  • Genauigkeit: ca. 2,0 mm
  • Auflösung: 500 Mikrometer
  • Datenaustausch: USB; Betriebssystem: Windows 7+, MAC OSX 10.7+, Linux Ubuntu 12.04+
  • Dateiformate (Export): STL, THING
  • Marktpreis: 695 €
18

Handgeführter 3D-Scanner Fuel 3D Scanify

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Fuel 3D Scanify

Der Fuel3D Scanify ist ein weiterer mobiler 3D-Scanner, der Objekte mithilfe von Xenon Blitzlichtern erfasst. So scheint es, als würde man einfach ein Foto von dem Objekt machen, anstelle es zu scannen.

In nur einer Zehntelsekunde wird ein Farbabbild des Modells erstellt, das dann gleich danach „druckreif“ ist. Im Preis inbegriffen ist auch die Fuel3D Studio Software, mit der du deine 3D-Modelle nachbearbeiten kannst. Mit seiner Auflösung von 350 Mikrometern spielt dieser Scanner in der Liga der hochauflösenden Geräte. Wie bei allen tragbaren 3D-Scannern, die mit Photogrammetrie laufen, müssen auch mit diesem Gerät Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln gemacht werden.

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Handgeführter 3D-Scanner
  • Größter Scan-Bereich: 210 x 300 mm (400 mm diagonal)
  • Kamera: Zwei Kameras mit 3,5 Megapixeln (voreingestellt)
  • Auflösung: 350 Mikrometer
  • Bereich der Einzelaufnahme: 350 x 450 mm
  • Datenaustausch: Micro-USB
  • Betriebssystem: Windows 7 und höher
  • Dateiformate (Export): STL, PLY, OBJ
  • Marktpreis: 710 €
19

3D-Drucker/3D-Scanner AIO Robotics Zeus

Image of 3D-Drucker/3D-Scanner: AIO Robotics Zeus

Der AIO Robotics Zeus All-In-One 3D-Drucker und Scanner ist zwar nicht ganz günstig, aber überzeugt dank seiner Ausstattung. Objekte werden auf das Druckbett gestellt und dort gescannt. Dies geschieht mithilfe eines 3D-Laser-Scanners, der Bilder mit einer Auflösung von 150 Mikrometern schafft.

Wenn der Scan fertig ist, kannst du das 3D-Modell mit dem integrierten Slicer-Programm bearbeiten. Dafür steht ein 7 Zoll Touchscreen sowie ein 1,7 Ghz Quadcore-Prozessor zur Verfügung. Du brauchst also keinen externen Computer, sondern kannst dich über den im Drucker integrierten Web-Browser direkt mit MyMiniFactory und Thingiverse verbinden. Das macht einen externen PC überflüssig, denn du kannst auf dem 3D-Drucker/Scanner direkt Dateien downloaden, bearbeiten und drucken.

Mit dem Zeus ist es auch nicht mehr schwierig, mehrfarbige Objekte zu drucken, denn er verfügt über eine Pause- und Farbwechsel-Funktion. Da der Drucker internetfähig ist, wird die Software auch immer automatisch upgedatet. Wenn du also den besten 3D-Scanner suchst, der in einen 3D-Drucker integriert ist, hier bist du an der richtigen Adresse!

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: 3D-Drucker und Scanner
  • Scan-Bereich: 228 (Durchmesser) x 111 mm
  • Auflösung: 150 Mikrometer Filament (mm): 1,75
  • Datenaustausch: USB-Stick, WLAN
  • Marktpreis: 2.524 €
20

Desktop-3D-Scanner David SLS-2

Image of Desktop-3D-Scanner: David SLS-2

Der DAVID SLS-2 3D-Scanner ist ein hochwertiger Alleskönner. Er kommt im Profi-Bereich, wie z.B. in der Archäologie, der Video-Animation, für Video-Spiele, 3D-Druck usw. zum Einsatz.

Das Gerät basiert auf einem Schienen-System, das auf einem Stativ befestigt ist. Ein Video-Projektor und eine Kamera sitzen auf der Schiene und können dort beliebig hin und her bewegt werden. Ist erst einmal alles kalibriert, wird ein sichtbares Gitternetz auf das Objekt projiziert. Damit können Ausrichtung und Skalierung noch einmal überprüft werden. Nach dem ersten 3D-Scan kann man das Objekt drehen und aus einer anderen Ansicht scannen. Sind alle Seiten des Objekts gescannt, flickt die Software die einzelnen Bilder zu einem kompletten 3D-Modell zusammen. Mit diesem 3D-Scanner kannst du kleine und große Objekte scannen.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light
  • Typ: Desktop-3D-Scanner
  • Maximaler Scan-Bereich: bis zur Größe eines Zweisitzsofas
  • Auflösung: bis zu 60 Mikrometer
  • Punktdichte: Bis zu 1.200.000 Vertices pro Scan
  • Datenaustausch: 2 USB-Eingänge, VGA oder HDMI
  • Betriebssystem: Windows Vista und höher
  • Dateiformate (Export): OBJ, STL, PLY
  • Marktpreis: 2.100 €
21

Handgeführter 3D-Scanner Artec Eva

Image of Handgeführter 3D-Scanner: Artec Eva

Der Artec Eva 3D-Scanner ist ein schwer zu übertreffendes Oberklassegerät. Er findet in jedem erdenklichen Bereich Anwendung. Inzwischen wird dieser Scanner unter anderem in der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Orthopädie, der Video-Animation und natürlich zum 3D-Drucken eingesetzt.

Auch interessant: Artec EVA 3D Scanner: The Fastest Way to Enter the 3D World

Wenn du auf der Suche nach dem besten 3D-Scanner für Spezialeffekte und Gaming-Entwicklung bist, beim Artec Eva wirst du fündig. Was macht diesen Scanner so einmalig? Er erfasst Objekte in Rekordzeit und macht wunderbare farbige 360°-Aufnahmen Dieser handgeführte 3D-Scanner erfasst bis zu 2 Millionen Punkte pro Sekunde. Das ist enorm! Doch dieser Scanner hat noch mehr zu bieten. Man kann mehrere Artec EVA nebeneinander installieren, die miteinander verbunden werden können und so perfekt zusammenarbeiten. Das ist nützlich, wenn man ein automatisches Scanning-System installieren oder größere Objekte scannen möchte. Da der Artec Eva ohne Laser auskommt, können damit auch gefahrlos Menschen und Tiere gescannt werden. Weder eine Kalibrierung noch andere Vorbereitungen sind nötig. Man kann also einfach drauflos scannen. Ein Tablet-Anschluss garantiert einen hohen Komfort, da das Gerät so auch gut transportiert werden kann und ohne Netzkabel auskommt. Leider gibt’s die hauseigene Bearbeitungssoftware nicht mit dazu. Da die Daten des 3D-Scanners aber einfach exportiert werden können, sollte es aber kein Problem sein, eine andere Bearbeitungssoftware zu verwenden.

Ausstattung:

  • Technologie: Structured Light
  • Typ: Mobiler 3D-Scanner
  • Maximaler Scan-Bereich: Bis zur Größe eines Boots
  • Kamera: 1,3 Megapixel
  • Auflösung: 500 Mikrometer
  • Punktgenauigkeit: Bis zu 100 Mikrometer (0,1 mm)
  • Punkte pro Sekunde: bis zu 2.000.000
  • Arbeitsabstand: zwischen 40 und 100 cm
  • Datenaustausch: USB-System: Windows 7 und höher
  • Dateiformate (Export): OBJ, PLY, WRL, STL, AOP, ASCII, Disney PTEX, E57, XYZRGB
  • Marktpreis: 13.700 €
22

Mobiler 3D-Scanner Zeiss T-Scan CS

Image of Mobiler 3D-Scanner: Zeiss T-Scan CS

Der T-Scan CS ist ein industrietauglicher Hochpräzisionslaserscanner aus dem Hause Zeiss. Dieser 3D-Scanner scannt Objekte bis ins kleinste Detail. Was diesen 3D-Laser-Scanner von anderen industriefähigen Geräten unterscheidet? Er lässt sich überallhin mitnehmen, liefert dabei trotzdem hochauflösende 3D-Scans in jedem erdenklichen Einsatzgebiet. Wofür eignet sich dieser mobile 3D-Scanner am besten? Er ist die erste Wahl, wenn man die tatsächliche Ausführung eines Objekts mit dem CAD-Modell vergleichen oder Werkzeuge herstellen möchte, die perfekt auf ihren Einsatzbereich zugeschnitten sind. Dank seiner hohen Genauigkeit und Mobilität gehört der T-Scan CS zu den besten, die im Moment erhältlich sind.

Ausstattung:

  • Technologie: Laser Triangulation
  • Typ: Mobiler 3D-Laser-Scanner
  • Volumen: 5 Kubikmeter
  • Max. Auflösung: 0,075 mm
  • Datenrate: 210.000 Punkte/Sekunde
  • Betriebssystem: Windows
  • Marktpreis: ca. 45.000 €

Hier geht’s zu Zeiss T-Scan CS

23

Desktop-3D-Scanner Hexagon Global eX

Image of Desktop-3D-Scanner: Hexagon Global eX

Dieser industriefähige 3D-Scanner, der aufgrund seines hochspezialisierten Einsatzgebiets wohl eher als Präzisionsmessgerät bezeichnet werden müsste, ist ein Scanner des Messtechnik-Giganten Hexagon. Der Hersteller gibt an, die Effizienz des Scan-Prozesses im Vergleich zum Vorgängermodell um 35 % gesteigert zu haben.

Dieser 3D-Scanner besitzt hochklassige Tastsensoren und hat zudem die Möglichkeit, Vibrationen beim Scannen abzufedern. Das ermöglicht Scans in Rekordzeit: eine Funktion, die vor allem im Fahrzeugbau, in der Luft- und Raumfahrt und in der feinmechanischen Industrie unerlässlich ist. Die Sensoren können mit einer Vielzahl unterschiedlicher Zubehörteile ausgestattet werden und passen sich dadurch perfekt den jeweiligen Anforderungen an. Zudem stehen drei verschiedene Scan-Modi zur Verfügung: Je nachdem, ob man sich beim Scannen auf unbekanntem Terrain bewegt bzw. das Scanprofil unbekannt ist (Scan Pilot), den Messsensor exakt steuern (fly2 Mode) oder Energie sparen möchte (Eco Mode). Dies ist definitiv einer der besten 3D-Scanner im Industriesegment.

Ausstattung:

  • Technologie: Taktile Messtechnik
  • Typ: Desktop-3D-Scanner
  • Volumen: 2 x 4 x 1,5 m
  • Betriebssystem: Windows mit PC-DMIS Software
  • Geschätzter Marktpreis: 67.000 €

Hier geht’s zu Hexagon Global eXtra

Die besten Apps und Software zum 3D-Scannen

1

3D-Scanner-App Autodesk 123D Catch

Image of 3D-Scanner-App: Autodesk 123D Catch

123D Catch ist eine kostenlose 3D-Scanning-App von Autodesk. Damit verwandelt sich dein Handy in ein photogrammetrischen 3D-Scanner. Die Software zeigt dir, wie du dich um das Objekt bewegen musst, damit es vollkommen gescannt wird. Die Desktop-Version von Catch hat noch eine Zusatzfunktion. Damit kannst du Fotos in das Programm hochladen, sie bearbeiten und verbessern und sie dann in Animationen umwandeln. Um einen brauchbaren Scan zu erzeugen, solltest du 30 bis 35 Bilder vom gewünschten Objekt machen und dabei jeweils um 50° höher oder niedriger ansetzen als beim vorhergehenden Durchgang. Die damit erzeugten 3D-Scans können exportiert und mit anderen Programmen bearbeitet werden. Du kannst sie z.B. mit Meshmixer editieren und auf der Autodesk-Homepage teilen. All das macht diese 3D-Scanning-App zu einer der besten überhaupt!

UPDATE: Seit Frühjahr 2017 hat Autodesk seine beliebte 123D Gratis-Software für 3D-Modellierung und 3D-Scan eingestellt! Trotzdem gibt es auf der ganzen Welt noch viele Nutzer. Deshalb behalten wir unsere Tutorials und Testberichte auf der All3DP-Webseite, solange man die Software verwenden kann.

Auch interessant: 

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Typ: 3D-Scanner-App
  • Betriebssystem: iOS, Android, Windows, Mac
  • Dateiformate (Export): STL
  • Marktpreis: kostenlos

Link zu 123d Catch

2

3D-Scanner-App fürs iPhone Trnio

Image of 3D-Scanner-App fürs iPhone: Trnio

Genau wie 123D Catch, macht auch Trnio dein Handy zum 3D-Scanner. Diese App verfügt über zwei Scan-Modi: den Objekt- und den Panorama-Modus. Der Objekt-Modus dirigiert den Nutzer um das Objekt herum, während der Panorama-Modus für Landschaftsaufnahmen und größere Objekte gedacht ist. Die App liefert auch noch simple Bearbeitungsfunktionen, mit denen du überflüssiges Material von deinem 3D-Scan abtragen kannst. Es gibt ein eigenes Trnio-Netzwerk, auf dem man seine Ergebnisse mit anderen Nutzern teilen kann. Wer seine Scans lieber für sich behält, kann sie natürlich auch im PLY-Format exportieren. Anders als mit der Autodesk-App kannst du mit Trnio auch Bilder bearbeiten, die du nicht mit der App aufgenommen hast. Leider kommen bislang nur iOS-Nutzer in den Genuss dieser tollen App. Abgesehen von dieser Einschränkung zählt sie für uns zu den besten 3D-Scanner-Apps.

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Typ: 3D-Scanner-App
  • Betriebssystem: iOS
  • Dateiformate (Export): PLY
  • Marktpreis: kostenlos

Hier geht’s zu Trnio

3

3D-Scanner-Software Agisoft Photoscan

Image of 3D-Scanner-Software: Agisoft Photoscan

Agisoft Photoscan ist eine Profi-Software, die sich auch auf die photogrammetrische Triangulation stützt. Die Software unterstützt Geoinformationssysteme (GIS), hilft bei der Game-Entwicklung und der Entwicklung von Spezialeffekten. Zudem wird Agisoft Photoscan eingesetzt, um antike Gegenstände und kulturelles Erbe zu dokumentieren und so für die Nachwelt festzuhalten. Man kann hier das Punkt-Modell bearbeiten, bevor das 3D-Gittermodell erstellt wird. Die Messfunktionen der Software helfen Bergbauunternehmen, großflächige Volumenmessungen durchzuführen. Abgesehen von anderen außergewöhnlichen Funktionen kann man mit dieser Software auch 4D-Modelle bearbeiten. Das heißt, dass ganze Sequenzen im 3D-Format erzeugt und bearbeitet werden können. Schwer zu sagen, ob Autodesk ReMake oder Agisoft Photoscan den Titel „beste 3D-Scanner-Software“ verdient hat.

Ausstattung:

  • Technologie: Photogrammetrie
  • Typ: 3D-Scanner-Software
  • Betriebssystem: Windows, Mac, Linux
  • Dateiformate (Export): FBX
  • Marktpreis: 3.499 $/ca. 2.940 € (Profi-Version) , 179 $/ca. 150 € (Standard-Version), Ausbildungslizenzen erhältlich

Hier geht’s zu Agisoft Photoscan

3D-Scan-Dienstleister

Genau wie beim 3D-Drucken, wo du nicht unbedingt einen eigenen Drucker kaufen musst, ist es auch nicht nötig, dass du einen eigenen 3D-Scanner kaufst. Wenn du also nur ein einziges Objekt scannen oder einfach mehr übers 3D-Scannen herausfinden willst, kannst du dich an ein FabLab in deiner Nähe wenden. Solche FabLabs haben 3D-Scanner vor Ort. Sicherlich, die dortigen Scanner sind nicht immer die neuesten, aber du findest dort trotzdem viele verschiedene Modelle, um dich gut mit den Scan-Techniken vertraut zu machen.  Zudem triffst du dort bestimmt hilfsbereite 3D-Liebhaber, die dir die Technik erklären können.

Für Firmenkunden gibt es auch spezielle 3D-Scanning-Dienste. Da die 3D-Scanning-Technologien sehr unterschiedlich sind und auch in verschiedenen Bereichen Anwendung finden, gibt es spezielle Anbieter, die jeweils andere Bereiche abdecken. Da man für industriefähige Scans einen hohen Grad an Erfahrung benötigt, haben sich die meisten 3D-Scanning-Dienstleister über die Jahre auf einzelne Teilbereiche des 3D-Scannings spezialisiert. Ihre Mitarbeiter wissen also genau, welche Technik für welches Objekt oder Projekt benötigt wird. Während manche Unternehmen Scans für architektonische und archäologische Zwecke anbieten, haben sich andere auf die Bedürfnisse der Automobilindustrie eingestellt oder liefern Lösungen für das Reverse Engineering. Meist bieten diese Dienstleister auch mehr als den bloßen 3D-Scan. Viele verarbeiten die Daten auch weiter, sodass das 3D-Modell in den 3D-Druck oder direkt in die Produktion gehen kann. Um den richtigen Anbieter zu finden, sollte man auf ihren Webseiten vorbeischauen und sich ihre Referenzprojekte und Demonstrationen ansehen.

Was ist 3D-Scanning?

Bevor du dich für den Kauf eines 3D-Scanners entscheidest, solltest du wissen, wie ein solcher Scanner funktioniert und welche 3D-Scanning-Techniken es gibt. Einfach gesagt, bildet ein 3D-Scanner ein Objekt oder eine Person ab. Die dadurch gewonnenen Daten werden dann in ein 3D-Modellierungsprogramm hochgeladen, wo man das 3D-Modell bearbeiten und es in ein Computerspiel einfügen kann usw.

Du kannst das 3D-Modell nach dem Scannen auch vergrößern und verkleinern. Das geht mithilfe einer 3D-Design-Software. Anschließend kann die Daten im STL-Format exportiert und so auch gedruckt werden. Das bedeutet, dass alles, was du um dich herum siehst, auch in 3D nachgebildet werden kann. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um ein kleines Objekt, wie ein Schmuckstück, oder ein großes, wie ein Auto handelt.

Wenn man also einen 3D-Scanner kauft, sollte man mehrere Aspekte beachten und sich auch bewusst sein, dass es verschiedene 3D-Scanning-Technologien gibt. Wenn du dich für diese Technologien interessierst, lies unten weiter!

Die besten 3D-Scan-Technologien

Die besten 3D-Scanner-Technologien #1 Photogrammetrie

Image of Die besten 3D-Scanner-Technologien #1: Photogrammetrie

Diese 3D-Scanning-Technologie entstand noch vor dem Computerzeitalter: Nachdem die Photographie erfunden wurde, fanden Wissenschaftler schnell heraus, dass diese Technik mehr Potential hat als zunächst angenommen. Mithilfe der Photographie waren auch stereoskopische Aufnahmen möglich, die in den verschiedenen Zweigen der Wissenschaft genutzt wurden. Indem man zwei Fotos von zwei geringfügig unterschiedlichen Blickwinkeln aufnimmt, hat man die Möglichkeit, die genaue Position eines Punktes im Raum zu bestimmen. Experten sprechen bei dieser Technik von „Triangulation“.

Photogrammetrie wird auch heute noch von Vermessungstechnikern verwendet, die topografische Landkarten von höchster Genauigkeit erstellen. Dies ist in schwer zugänglichen Gebirgsregionen besonders hilfreich und wird immer dann eingesetzt, wenn andere 3D-Scan-Technologien versagen.

Moderne Computerprogramme können so ganze Gebäudekomplexe vermessen. Wie du oben gesehen hast, können inzwischen sogar Handys zum 3D-Scanner umfunktioniert werden. Alles, was man braucht, ist die passende App. Wie präzise die Scans sind, misst sich letztendlich an der Bildqualität. Je mehr Pixel man seiner 3D-Software zur Verfügung stellen kann, desto mehr Daten kann sie verarbeiten und desto besser ist auch das Ergebnis. Um ein komplettes Modell eines Objekts zu erstellen, müssen viele Einzelbilder aus verschiedenen Winkeln aufgenommen werden. Dabei wird das Objekt immer wieder um 15 bis 30° gedreht und das Prozedere aus unterschiedlichen Höhen wiederholt. Dies ist besonders wichtig, wenn du komplexe Objekte scannen möchtest und manche Stellen beispielsweise durch andere verdeckt sind. Damit Triangulation möglich ist, musst du einen Punkt also mindestens zweimal fotografiert werden, anderenfalls ist dein Gitternetz löchrig. Also keine falsche Sparsamkeit mit den Bildern!

Die besten 3D-Scanning-Technologien #2 Structured Light (Streifenprojektion)

Image of Die besten 3D-Scanning-Technologien #2: Structured Light (Streifenprojektion)

Bei dieser Technik werden geometrische Muster auf eine Oberfläche projiziert. Dort, wo das Licht auf eine unebene Fläche trifft, wird die projizierte Linie verzerrt oder gekrümmt. Diese Verkrümmung wird von einer Kamera erfasst. Durch die Verzerrung des Musters ist eine genaue Bestimmung eines spezifischen Punktes im Raum möglich. Da das Lichtmuster nur aus einem Blickwinkel gleichzeitig projiziert werden kann, müssen mehrere Scans aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen werden, um so ein 360°-Modell zu erhalten. Manche Hersteller von 3D-Scanner-Lösungen versuchen, dieses Problem zu umgehen, indem sie das Objekt auf einem rotierenden Drehteller positionieren und die einzelnen 3D-Scans automatisch zusammenfügen. Diese 3D-Scanner sind sehr genau. Ihre Auflösung bewegt sich im Zehntel-Millimeter-Bereich. Anders als 3D-Laserscanner kann diese Technologie auch gefahrlos bei Tieren und Personen angewandt werden. Der Scan-Bereich ist bei solchen Scannern auf wenige Meter beschränkt. Structured light technology (dt.: Streifenprojektion) wird bei stationären und mobilen 3D-Scannern verwendet.

Die besten 3D-Scanning-Technologien #3 TOF (Time of Flight)

Image of Die besten 3D-Scanning-Technologien #3: TOF (Time of Flight)

Time of Flight (TOF) Scanner sind noch ein bisschen ausgeklügelter. Sie messen die Distanz zwischen Laser und Objekt, indem sie die Zeit messen, die ein Laser- oder Infrarot-Strahl braucht, um auf das Objekt zu treffen und zurückzukehren. Diese Geräte ermitteln also die Reflexionszeit des Lichts. Mithilfe der Zeit, die das Licht braucht, um aufzutreffen und zurückzukehren, kann der Abstand zwischen Objekt und Scanner bestimmt werden. Bedenkt man, dass die Sonnenstrahlen nur acht Minuten und siebzehn Sekunden brauchen, um die Erde zu erreichen, kann man sich vorstellen, wie präzise die Sensoren in diesen Scannern sein müssen. Aber selbst diese Präzisionslaser haben manchmal Schwierigkeiten Mal ist die Temperatur, mal sind es Nässe oder andere Faktoren, die die Lichtgeschwindigkeit beeinträchtigen. Das vermindert auch das Ergebnis der 3D-Scanner. Daher ist ihre Genauigkeit verglichen mit anderen Scannern eher gering und bewegt sich im Zentimeter-Bereich. Sie werden meist dafür genutzt, große Oberflächen zu scannen und sind daher beim Architektur-Scan im Einsatz. Wie bei anderen Technologien ist es auch hier nicht möglich, ein perfektes 3D-Modell mit nur einem Scan herzustellen. TOF-3D-Scanner, die mit Laserstrahlen arbeiten, sollten nicht für den Scan von Tieren oder Personen verwendet werden, da der Laser die Augen schädigt. Viele dieser Scanner sind tragbar.

Die besten 3D-Scanner-Technologien #4 Triangulation (3D-Laserscanner)

Image of Die besten 3D-Scanner-Technologien #4: Triangulation (3D-Laserscanner)

Triangulation-3D-Scanner, auch bekannt als Laser-Scanner funktionieren ähnlich wie Scanner, die Photogrammetrie oder Streifenprojektion nutzen. Sie basieren auf dem gleichen geometrischen Prinzip, um den Standort eines Punktes im Raum zu bestimmen. Der 3D-Laser-Scanner projiziert einen Laserpunkt auf ein Objekt und eine Kamera registriert den Ort des Auftreffens. Da Maße und Position von Laser und Kamera bekannt sind, kann die Position des Laserpunkts oder -strahls leicht bestimmt werden. Diese 3D-Scanner sind sehr genau. Ihre Genauigkeit bewegt sich im Zehntel-Mikrometer-Bereich. Jedoch kann man damit keine riesigen Objekte scannen. Der Scanbereich beschränkt sich auf wenige Meter. Triangulation 3D-Scanner können auch bewegte Objekte erfassen. Diese Technologie wird bisher nur in stationären Scannern verwendet.

Die besten 3D-Scanning-Technologien #5 Taktile Messtechnik

Image of Die besten 3D-Scanning-Technologien #5: Taktile Messtechnik

Taktile 3D-Scanner tasten wörtlich das Objekt ab. Normalerweise ist dies ein recht langsames Vermessungsverfahren, da schon die kleinsten Erschütterungen des Werkstücks das Ergebnis verfälschen können. Taktile Messtechnik liefert Ergebnisse von höchster Präzision. Diese Technik wird deshalb beispielsweise in der Qualitätskontrolle und im Maschinenbau eingesetzt. Jedoch besteht immer die Gefahr, dass die Tastsensoren des Scanners die Oberfläche des Objekts beschädigen könnten. Daher werden solche Scanner in der Regel nicht für die Dokumentation archäologischer Fundstücke verwendet.

Welcher 3D-Scanner passt am besten zu mir?

Es ist nicht leicht, den perfekten 3D-Scanner zu finden. Es gilt beim Kauf vieles zu beachten. Ein 3D-Scanner ist möglicherweise perfekt für den Einsatz in der Architektur, versagt dann aber im Prototypenbau. Vielleicht möchtest du ja weniger Geld ausgeben und entscheidest dich daher für einen Desktop-3D-Scanner. Vielleicht möchtest du aber mehr auch Flexibilität. Dann wäre ein handgeführter 3D-Scanner die beste Wahl.

Bevor du dich durch die Vielzahl an Scannern kämpfst, die es im Moment zu kaufen gibt, raten wir dir, erst unsere Tipps durchzulesen.

Kriterien für den 3D-Scanner-Kauf #1 Anwendungsgebiet

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, lautet: Wofür will ich den Scanner verwenden? Die Anforderungen variieren je nach Einsatzgebiet. Ein Spiele-Entwickler, der einfach ein paar Spiel-Extras erschaffen will, wird nicht nur ein hochauflösendes 3D-Modell brauchen, sondern auch an der genauen Abbildung der Objektoberfläche interessiert sein. In diesem Fall wäre Photogrammetrie die richtige Technologie. Jemand, der ein schon existierendes Objekt mithilfe von 3D-Druck vervielfältigen will, wird mehr Wert auf die exakten Objektabmessungen legen. In diesem Fall wäre ein 3D-Scanner, der die Structured-Light-Technik verwendet, die richtige Wahl sein. Du solltest dir auch sehr früh darüber im Klaren sein, wo du dein Objekt scannen willst. Wenn das Objekt eher klein ist und du es problemlos zu Hause oder im Büro aufstellen kannst, sollte ein stationärer 3D-Scanner ausreichen. Andernfalls solltest du dir einen tragbaren 3D-Scanner zulegen.

Kriterien für den 3D-Scanner-Kauf #2 Art des Objekts

Du solltest dir auch vorher überlegen, was oder wen du scannen willst. Nicht jedes Gerät passt zu jedem Anwendungsgebiet.

Um Menschen oder Tiere zu scannen, kannst du keinen 3D-Laserscanner verwenden, denn der Laser kann die Augen schädigen. Für diese Zwecke wäre die Photogrammetrie die richtige Wahl. Jedoch ist es dafür nötig, dass dein Scan-Objekt während des Scannens völlig still verharrt. Es kann also sein, dass du zwar deine Familie und Freunde dazu überreden kannst, völlig unbewegt dazusitzen. Möchtest du aber z.B. deinen Hund scannen, könnten viele Leckerlis nötig sein, um ihn bei Laune zu halten.

3D-Laser-Scanner eignen sich hervorragend, um große, unbelebte Objekte (wie z.B. Bauwerke oder Fahrzeuge) zu scannen.

Solltest du deinen 3D-Scanner für Reverse Engineering verwenden wollen, was heißt, dass du extrem genaue Scan-Daten brauchst, solltest du dich nach einem Scanner mit Structured-Light-Technologie oder einem taktilen Scanner umsehen.

Dennoch solltest du bedenken, dass sich die taktilen Scanner nicht für die Vermessung und Untersuchung von antiken Objekten oder Fundstücken eignen, da sie deren Oberfläche beschädigen oder sogar zerstören können. Für solche Projekte wäre ein 3D-Scanner mit Structured-Light-Technologie am besten geeignet.

Kriterien für den 3D-Scanner-Kauf #3 Objektgröße bzw. Abstand zum Objekt

Die meisten 3D-Scanner für den Hausgebrauch (Structured-Light-Technologie) können Objekte der Größe einer durchschnittlichen Teekanne auf kurzer Distanz problemlos scannen. Trotzdem kannst du natürlich auch mehrere 3D-Scans zusammenfügen und somit auch größere Objekte digitalisieren. Generell gilt die Faustregel: Je größer und je weiter das Objekt entfernt ist, desto teurer ist der benötigte 3D-Scanner Eine Ausnahme ist jedoch die Photogrammetrie. Scanner, die diese Technik verwenden, sind in der Regel erschwinglicher und erzielen trotzdem erstaunliche Ergebnisse.

Kriterien für den 3D-Scanner-Kauf #4 Objektoberfläche

Ein weiteres Kriterium ist die Oberfläche deines Objekts. Photogrammetrie- und Structured-Light-Scanner haben echte Schwierigkeiten, wenn es ums Scannen von reflektierenden oder transparenten Oberflächen geht. Das Ergebnis: verfälschte Oberflächen und fragmentierte 3D-Modelle. Selbst der beste und teuerste 3D-Scanner wird keine brauchbaren Ergebnisse liefern, wenn das Objekt die falsche Oberfläche hat. Wenn du aber trotzdem ein solches „kompliziertes“ Objekt scannen willst, kann das Problem gelöst werden, indem man es mit einer dünnen, undurchsichtigen Lackschicht überzieht.

Kriterien für den 3D-Scanner-Kauf #5 Auflösung

Schlussendlich ist meist die Genauigkeit der Auflösung das entscheidende Kriterium. Taktile Messsysteme haben eine extrem hohe Genauigkeit. Leider muss man für ein solches Gerät gut und gerne zwischen 30.000 und 200.000 $ ausgeben. Noch einmal zur Erinnerung: Du solltest dich immer fragen: wofür brauche ich den 3D-Scan? Welche Auflösung reicht für deine Projekte?

Recommended for you