Featured image of Wochenendprojekt: PLA-Klebesticks für die Heißklebepistole
MacGyver 2.0

Wochenendprojekt: PLA-Klebesticks für die Heißklebepistole

Picture of Tyler Koslow
by Tyler Koslow
Apr 20, 2018

Fragst du dich manchmal, was deine Heißklebepistole sonst noch alles kann? Ein neues Hackaday-Projekt von Donald Papp zeigt dir, wie du 3D-gedruckte Objekte mit geschmolzenem PLA-Filament verklebst.

Beim 3D-Druck von sehr großen und ambitionierten Projekten sind Heißklebepistolen ein praktisches Werkzeug, um separate Bauteile zusammenzufügen. Aber was wäre, wenn du diese Bauteile mit dem gleichen PLA-Filament verbinden könntest, das du zuvor für den 3D-Druck verwendet hast?

Ein neuer Beitrag von Donald Papp auf Hackaday beweist, dass dies möglich ist. Er wandelt dort eine Heißklebepistole erfolgreich in einen größeren und leistungsfähigeren 3D-Druckstift um. Papp entschied, PLA anstelle von tatsächlichem Klebstoff zu verwenden, weil er nach einer effizienteren Methode suchte, ein hohles Modell aus mehreren Bauteilen zusammenzufügen.

Er erklärt: „Heißkleber hat seine Vorteile, aber ich merkte, dass er in diesem Fall nicht das Richtige war. Heißkleber braucht lange, um vollständig abzukühlen und behält immer eine etwas flexible Materialeigenschaft. Ich wollte schnell arbeiten, und ich wollte, dass die Verbindungen hart und steif sind. Und eigentlich wollte ich geschmolzenes PLA, nicht Klebstoff, aber es gab noch keine Methode dafür.“

Er stellte jedoch auch fest, dass eine Heißklebepistole alles bot, was er brauchte, unter anderem eine gute Ergonomie, Sichtbarkeit der Spitze und eine einfache mechanische Bedienbarkeit. Also wollte er ausprobieren, ob er eine Heißklebepistole mit PLA-Kunststoff verwenden konnte.

Um diese Idee zu verwirklichen, druckte Papp seine eigenen Klebestifte aus PLA. Diese PLA-Stifte waren natürlich so designt, dass sie perfekt in die Heißklebepistole passten. Beim Test klappte nicht nur die Extrusion des PLA-Stifts recht gut, auch was die Funktionalität von PLA als Klebstoff betraf, waren die Ergebnisse durchaus positiv.

Natürlich eignet sich so eine PLA-Heißklebepistole vor allem für das Innere eines 3D-Modells, besonders wenn dessen Oberfläche so wenig wie möglich beeinträchtigt werden soll.

Für dieses Wochenendprojekt kannst du deine Heißklebepistole mit speziellen PLA-„Klebestiften“ ausstatten und dann damit separate 3D-Bauteile zusammenfügen oder anderweitig experimentieren.

PLA-Heißklebepistole: Materialbedarf

Du brauchst nicht viel um dieses Wochenendprojekt in die Tat umzusetzen. Hier ist eine (kurze) Liste mit Dingen für den Bau einer PLA-Heißklebepistole:

PLA-Heißklebepistole: Aufbau & Montage

Dieses Projekt von Donald Papp wirkt auf den ersten Blick vielleicht einfach, es war jedoch sehr viel Tüftelei notwendig, um es umzusetzen. Zuerst versuchte er einfach, ein Bündel PLA-Teile in eine billige Heißklebepistole zu stopfen, doch dabei stellte sich heraus, dass die Temperatur nicht ausreichte, um das Kunststoffmaterial zu extrudieren.

Das nächste Problem war, dass das PLA eine spezielle Zylinderform haben musste, um überhaupt ordentlich durch die Heißklebepistole befördert zu werden. Im Prinzip musste das PLA exakt die gleiche Form und Größe haben wie der Hohlraum in der Heißklebepistole.

Um dieses Problem zu lösen, erwarb Papp eine Hochtemperatur-Heißklebepistole (Spitzentemperatur 208 °C) und entwarf dann ein Klebestift-Modell für den 3D-Druck.

„Um meine neue Klebepistole zu versorgen, brauchte ich einen Zylinder mit 11 mm Durchmesser und mindestens 5 Zoll Länge. Glücklicherweise sind 3D-Drucker genau dafür da, 1,75-mm-Filament in andere Formen und Größen zu verwandeln,“ schreibt er.

Nachdem er jedoch ein Problem mit dem Vorschubmechanismus entdeckt hatte, musste er den PLA-Klebestift mit Kerben neu gestalten, sodass die Heißklebepistole erfolgreich das Material durch die Extruderdüse förderte.

Nachdem er seine Idee in die Tat umgesetzt hatte, testete Papp, wie gut das geschmolzene PLA seine 3D-gedruckten Bauteile miteinander verband. Er fand den „Klebstoff“ überraschend stark, und obwohl die Teile natürlich nicht so fest zusammenhielten wie bei einer Metallschweißung, bestanden sie seinen „Rütteltest“.

Du kannst es kaum erwarten, deine eigene PLA-Heißklebepistole zu basteln? Auf dem Hackaday Post von Papp kannst du noch mehr erfahren.

Quelle: Hackaday

License: The text of "Wochenendprojekt: PLA-Klebesticks für die Heißklebepistole" by All3DP is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Subscribe to updates from All3DP

You are subscribed to updates from All3DP

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…Subscribe

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…

Recommended for you