Featured image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker – Die 17 besten Tools 2018
Vorbereitung ist alles

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker – Die 17 besten Tools 2018

Picture of Anatol Locker
by Anatol Locker
Feb 9, 2018

Du sucht die beste 3D-Slicer-Software für deinen 3D-Drucker? Hier sind17 besten Slicer-Tools zu idealen 3D-Druck-Vorbereitung. Die meisten davon sind kostenlos.

Ein kleines Zahnrädchen in der Welt des 3D-Druck erscheint zunächst ganz unscheinbar: Die 3D-Slicer-Software, oft auch einfach Slicer genannt. Zunächst denkt man beim 3D-Drucken hauptsächlich an das 3D-Modell und den 3D-Drucker, aber das besagte Zahnrädchen schließt die Lücke zwischen diesen beiden Schritten. Die Slicer-Software dient als Vermittler zwischen 3D-Modell und 3D-Drucker.

Für alle, die noch nie von einer solchen Software gehört haben: Ein 3D-Slicer bereitet das 3D-Modell für den Druck vor, indem er den G-Code erzeugt, der von deinem Drucker verstanden und in tatsächliche Aktion umgewandelt werden kann. Der G-Code bedient sich einer weit verbreiteten NC-Programmiersprache (numerische Steuerung). Es gibt eine Menge verschiedener Slicer-Programme und viele sind zudem noch gratis. Damit du dei beste 3D-Slicer-Software für dich und deinen Drucker findest, haben wir dir eine Liste der besten 3D-Slicer-Programme zusammengestellt.

Anmerkung: Am Ende dieses Artikels findest du die wichtigsten Fragen und Antworten zu 3D-Slicer-Software.

Aber kommen wir erstmal zum Wesentlichen:

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker – Die 17 besten Tools 2018

Software Nutzer Preis Betriebssystem
3DPrinterOS Einsteiger und Fortgeschrittene Freemium Browser, Windows, Mac
Astroprint Einsteiger und Fortgeschrittene Freemium Browser, Raspberry Pi, pcDuino
Craftware Einsteiger und Fortgeschrittene Kostenlos Windows, Mac
Cura Einsteiger und Fortgeschrittene Kostenlos Windows, Mac, Linux
IceSL Fortgeschrittene Kostenlos Windows, Linux
KISSlicer Einsteiger und Fortgeschrittene Kostenlos/ ca. 28€ (Pro-Version) Windows, Mac, Linux, Raspberry Pi
MakerBot Print Einsteiger Kostenlos Windows, Mac
MatterControl Einsteiger und Fortgeschrittene Kostenlos Windows, Mac, Linux
Netfabb Standard Fortgeschrittene und Profis 285 € bis 5.188 € pro Jahr Windows
OctoPrint Fortgeschrittene und Profis Kostenlos Raspberry Pi, Windows, Mac, Linux
Repetier Fortgeschrittene und Profis Kostenlos Windows, Mac, Linux
SelfCAD Einsteiger und Fortgeschrittene Kostenlose Testversion, dann ca. 7€/Monat Browser
Simplify3D Einsteiger und Fortgeschrittene ca. 120€ Windows, Mac
Slic3r Fortgeschrittene und Profis Kostenlos Windows, Mac, Linux
SliceCrafter Fortgeschrittene Kostenlos Browser
Tinkerine Suite Einsteiger Kostenlos Windows, Mac
Z-Suite Einsteiger Kostenlos Windows, Mac
1

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker 3DPrinterOS

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: 3DPrinterOS

3DPrinterOS ist eine cloud-basierte Plattform, die alle nötigen Funktionen für die 3D-Druck-Vorbereitung bietet. Der Name sagt eigentlich schon alles: Du verbindest deinen 3D-Drucker mit deinem Rechner und steuerst Drucker und 3D-Slicer-Software via Browser oder Desktop-App. Neben den 3D-Slicer-Werkzeugen bietet dieses Programm auch verschiedene Werkzeuge zur Reparatur, zum Download von Sketchfab.com oder zum Vorbereiten von 3D-Drucken in industriellen 3D-Druckern. Manche dieser Premium-Funktionen sind aber nicht in der kostenlosen Version enthalten. Der Hersteller versichert jedoch, dass zumindest die Slicing-Funktion immer kostenlos bleiben wird.

Es gibt in 3DPrinterOS zudem zwei integrierte 3D-Slicer-Apps, drei Standard-3D-Slicer („Cloud Slicer“, „Slicer 2“ und der tolle „Makerbot Slicer)“. Wie es bei einem kostenpflichtigen Programm zu erwarten ist, sind eine Menge 3D-Drucker mit dieser Software kompatibel. „Cloud Slicer“ und „Makerbot Slicer“ sind sich ziemlich ähnlich, zumindest was die Benutzeroberfläche und die Funktionalität betrifft.

Wie bei anderen 3D-Slicer-Programmen kannst du auch hier zwischen verschiedenen Optionen wählen und so mehr oder weniger Tools anzeigen lassen, je nachdem, ob du Einsteiger, fortgeschritten oder Experte bist. Die Software liefert sogar noch eine Preiseinschätzung für das zu druckende Modell. „Slicer 2“ geht dabei einen anderen Weg. Du kannst hier zwischen verschiedenen Voreinstellungen wählen, die du dann deinen individuellen Bedürfnissen anpassen kannst. Oder bevorzugst du es, jede Schicht deines Drucks genau zu planen und bastelst dein Modell lieber von Grund auf selbst? Beide Nutzergruppen finden hier die passenden Einstellungen und Funktionen.

Vorteile: Wenn dein G-Code fertig ist, kannst du eine Vorschau davon im „Toolpath Viewer“ laufen lassen. Wenn du schon erfahren bist, kannst du deine Slicer-Einstellungen auch im JSON-Code eingeben.

Nachteile: Klar, es ist nicht ganz so toll, dass die Premium-Funktionen kostenpflichtig sind. Aber die Entwickler-Firma möchte ja auch was verdienen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger und Fortgeschrittene, die ein verlässliches Programm für gute 3D-Drucke suchen.

Download-Link: 3DPrinterOS

Preis: Freemium

Betriebssystem: Browser, Windows, Mac

2

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Astroprint

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Astroprint

Diese cloud-basierte Plattform funktioniert ähnlich wie 3DPrinterOS und OctoPrint. Gehostet wird der 3D-Drucker hier mit der sogenannten Astrobox (die im Grunde aus einem Raspberry Pi besteht). Damit kannst du deinen Drucker von jedem beliebigen internetfähigen Gerät bedienen.

Falls du kein 3D-Modell hast, kannst du dir auch eines von den integrierten Webplattformen Yeggi, CGTrader und Thingiverse downloaden. Du kannst aber auch selbst ein Modell entwerfen. Dabei helfen die 3D-Modellierungs-Tools 3DSlash und Leopoly. Sollten Druckprobleme auftauchen, kannst du Astroprint mit 3DPrintCloud verbinden und den Schaden im virtuellen Modell reparieren. Zudem kannst du, solltest du keinen eigenen 3D-Drucker besitzen, die 3D-Druckaufträge über i.materialise an einen Druckservice übermitteln. Die 3D-Slicer-Software kommt ohne unnötigen Schnickschnack. Im abgespeckten Modus kannst du das gewünschte Material und die Qualität des Modells bestimmen. Der Fortgeschrittenenmodus bietet eine wahre Fülle an Funktionen und Optionen.

Vorteile: Die Integration anderer Web-Services ist deine Verbindung in die große, weite Welt des 3D-Drucks…

Nachteile: Vielleicht liegt es an uns, aber wir hatten echte Probleme, diese 3D-Slicer-Software überhaupt zu finden! Sie versteckt sich im File Manager und hat uns beim Download einige Schwierigkeiten bereitet. Du musst auf die Vorschau fürs Rendering klicken, um dorthin zu gelangen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger, die kein teures Geld für ausgefeilte Slicer-Software ausgeben wollen.

Download-Link: Astroprint

Preis: Freemium

Betriebssystem: Browser, Raspberry Pi, pcDuino

3

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Craftware

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Craftware

Hier haben wir eine weitere 3D-Slicer-Software von einem 3D-Drucker-Hersteller (in diesem Falle vom ungarischen Startup Craft-Unique). Die 3D-Drucker-Software wurde zusätzlich zu ihrem CraftBot 3D entwickelt und soll perfekt mit dem 3D-Drucker kommunizieren. Trotzdem kann man die Slicer-Software auch mit anderen Druckern nutzen. Wie bei Cura kannst du auch hier zwischen dem Experten- und dem Einsteiger-Modus wählen. Der 3D-Slicer bietet einige interessante Ansichten, wie z.B. eine herausragende G-Code-Visualisierung, in der jedes Feature in einer anderen Farbe dargestellt wird. Das tollste an dieser Software ist jedoch die Möglichkeit, individuelles Stützmaterial zu erschaffen. Soweit uns bekannt ist, verfügt nur das kostenpflichtige Simplify3D über ein solches Extra.

Du solltest aber beachten, dass sich diese Software noch in der Beta-Entwicklungsphase befindet und noch nicht alles wie geschmiert läuft.

Vorteile: Das Design der Benutzeroberfläche ist ansprechend. Die 3D-Slicer-Software arbeitet schnell und ist einfach in der Verwendung. Wenn du eine Einstellung änderst, siehst du die Auswirkungen gleich in der Live-Vorschau und weißt, wie sich die Einstellung auf deinen Druck auswirken wird. Toll!

Nachteile: Die Software befindet sich noch in der Beta-Phase. Vereinzelte Bugs können also noch vorkommen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für alle, vom 3D-Druck-Einsteiger bis zum Profi.

Download-Link: Craftware

Preis: Aktuell ist die Software kostenlos. Das kann sich jedoch ändern, sobald sie über die Beta-Phase hinaus ist.

Betriebssystem: Windows, Mac

4

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Cura

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Cura

Cura wurde vom 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker und seiner Nutzergemeinschaft entwickelt, gehostet und betreut. Da das Unternehmen in der Open-Source-Tradition steht, war und ist der 3D-Slicer kostenlos zu haben. Mit der Zeit wurden Cura neue Profile für andere 3D-Drucker hinzugefügt. Damit kann Cura auch G-Codes für Drucker anderer Hersteller erstellen. Viele Wettbewerber auf dem 3D-Drucker-Markt würden das sicher nicht tun. Cura kann STL, 3MF und OBJ-Dateien verarbeiten und reparieren. Es gibt eine Toolpath-Funktion und das Programm kann die voraussichtliche Druckzeit und den geschätzten Materialverbrauch berechnen.

Auch interessant:

Vorteile: Eine tolle Software für Einsteiger und Experten. Man kann je nach Vorwissen Funktionen ein- und ausblenden. Experten können mit über 200 verschiedenen Einstellungen herumspielen. Das Programm ist schnell. Mit ein paar Umwegen lassen sich sogar Drucke mit zwei Materialien vorbereiten. Dieser 3D-Slicer verarbeitet auch große STL-Dateien in annehmbarer Geschwindigkeit. Unsere Erfahrungen haben gezeigt: Cura liefert gute, wenn auch nicht unbedingt perfekte Resultate.

Nachteile: Ein paar kleinere Funktionen fehlen (wie z.B. eine OctoPrint-Einbindung) und die Druckzeitschätzungen liegen manchmal um 10 – 20 % daneben.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Download-Link: Cura

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux

5

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker IceSL

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: IceSL

IceSL ist zweifellos eines der tollsten 3D-Slicer-Programme. Es verbindet 3D-Slicing und 3D-Modellierung. Im Fenster auf der linken Seite kannst du dein Gittermodell direkt in Lua-Code editieren. Das hört sich jetzt vielleicht erstmal etwas unnötig an, aber wie bei OpenSCAD kann man damit ans Fine-Tuning gehen. Im mittleren Fenster siehst du eine Live-Vorschau, wenn du Einstellungen änderst. Am rechten Rand befindet sich ein Fenster mit einer riesigen Auswahl an Einstellungen, die Einsteiger auf den ersten Blick überfordern dürfte. Neben den Standardfunktionen, die jeder gute 3D-Slicer haben sollte (Stützmaterial, mehrfarbiges Drucken), bietet IceSL zusätzlich noch eine „Ooze-Shield-Funktion“, d.h. es wird ein „Tropfschutzmantel“ um das Modell gedruckt, der dein 3D-Modell bei zweifarbigem Drucken vor herabtröpfelndem Material aus dem Extruder schützen soll. Ein weiteres tolles Feature: Du kannst eine G-Code-Vorschau Schicht für Schicht laufen lassen.

Vorteile: Eingefleischte Tech-Profis werden die vielen Möglichkeiten lieben.

Nachteile: Warum gibt’s diese Super-Software nicht für Mac?

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Fortgeschrittene und Profis, die nicht nur die Kontrolle über ihren Drucker, sondern auch über den G-Code haben wollen.

Download-Link: IceSL

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Linux

6

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker KISSlicer

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: KISSlicer

Lass dich nicht von dem Namen in die Irre führen. Dieser 3D-Slicer nennt sich zwar „Keep It Simple Slicer“, aber je nach verwendeter Version wartet dieses Programm mit mehr als nur simplen Funktionen auf. Dabei ist die Resonanz unterschiedlich. Manche Nutzer preisen die Software als anderen ebenbürtig, andere beschweren sich über die unübersichtliche Nutzeroberfläche. Die Gratis-Version ist für jeden völlig ausreichend, der mit nur einem Extruder drucken will. Für kompliziertere Modelle mit mehreren Druckköpfen bietet die Pro-Version mehr Möglichkeiten. Der G-Code kann schon mit minimalen Einstellungsanstrengungen erstellt werden. Für ein wenig mehr Optionen solltest du die Pro-Version erwerben. Mit dieser Version kannst du mehrere STL-Dateien in ein Druckprojekt hochladen.

Vorteile: KISSlicer ist eine gute Alternative zu anderen Programmen.

Nachteile: Die Slicer-Software bietet nur vorgefertigte G-Codes für 3D-Drucker. Findet sich dein Drucker also nicht auf der Liste der unterstützten Drucker, musst du den Code manuell ändern.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Download-Link: KISSlicer

Preis: Kostenlos, Pro-Version: $35 (ca. 28€), $25 (ca. 20€) für Studienlizenzen

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux, Raspberry Pi

7

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker MakerBot Print

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: MakerBot Print

MakerBot Print wurde für MakerBot-Drucker entwickelt. Anders als andere 3D-Slicer-Software, die für eine Reihe an Druckern den entsprechenden G-Code erstellen, passt MakerBot Print die Slicer-Einstellungen automatisch an MakerBot-Drucker an und gibt den G-Code in einem speziell für MakerBot-Drucker entwickelten Format aus. Die Entwickler dieser Software haben ein ziemlich ausgeklügeltes Feature gebaut, das mehrere Objekte selbstständig auf einem oder mehreren Druckbetten verteilt. Das Programm besitzt auch einen integrierten Zugang zu Thingiverse. Zudem besitzt es eine Funktion, die von OctoPrint bekannt ist: ein integriertes Webcam-Fenster, mit dem du deinen Druck überwachen kannst.

Vorteile: Mit MakerBot Print holst du das Maximum aus deinem MakerBot-Drucker heraus. Einsteiger finden in dieser Slicer-Software ein einfach zu bedienendes Tool, Fortgeschrittene werden sich über die zahlreichen Funktionen und die Drucküberwachung freuen.

Nachteile: Wenn du zu einem 3D-Drucker eines anderen Herstellers wechseln willst, musst du dich dafür erst in eine andere Software einarbeiten.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger und Fortgeschrittene, die unkompliziert 3D-Drucken wollen.

Download-Link: MakerBot

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac

8

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker MatterControl

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: MatterControl

MatterControl ist ein 3D-Druck-Programm und eine sogenannte Host-Software. Ein Desktop-PC ist der Host, von dem aus man den 3D-Drucker steuert, wobei die Geräte ständig verbunden bleiben müssen. Wem das zu umständlich ist, kann den G-Code auch auf eine SD-Karte ziehen und den Drucker damit versorgen. Die Benutzeroberfläche kommt übersichtlich daher. Auf der linken Seite kann man die Druckwarteliste sehen und die Reihenfolge ändern, auf der rechten Seite die Druckdatei einstellen. Auf der rechten Seite kannst du deine Modelle nach Belieben slicen.

MatterControl bietet einen eigenen Slicing-Dienst (MatterSlice) und zwei weitere Tools (CuraEngine und Slic3r), was eine gute Möglichkeit bietet, die verschiedenen Dienste miteinander zu vergleichen. Im Basis-Modus kannst du die Schichthöhe, die Fülldichte, das Stützmaterial und den zu druckenden Rahmen (raft) variieren. Die Einstellungen können gespeichert und für spätere Drucke wiederverwendet werden. Der erweiterte Modus beinhaltet ein paar nette Extras wie die automatische Reparaturfunktion und den Druck mit mehreren Extrudern. Um mögliche Schwierigkeiten beim Drucken vorherzusehen, kannst du deine Druckvorschau Schicht für Schicht ablaufen lassen.

Vorteile: Dieser 3D-Slicer wird dich lange in deiner 3D-Druck-Karriere begleiten.

Nachteile: Je nach Drucker ist das Ergebnis natürlich unterschiedlich, jedoch reicht die Qualität, die diese Software liefern kann, noch nicht an andere ausgefeiltere Programme heran.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger und Fortgeschrittene, die eine Menge Modelle drucken möchten.

Download-Link: MatterControl

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux

9

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Netfabb Standard

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Netfabb Standard

Netfabb hat einen weiten Weg hinter sich. Was als kleine Freeware-Lösung begann, hat sich zu einem starken Tool für STL-Dateien-Verarbeitung gemausert.  Mit diesem Tool kannst du STL-Dateien analysieren und reparieren, noch bevor du in die Slicing-Phase eintrittst. Netfabb gehört seit 2015 zu Autodesk. Seither wurde das Programm in drei Versionen gespalten: Netfabb Standard, Netfabb Premium und Netfabb Ultimate. „Standard“ bedeutet aber nicht, dass alle tollen Funktionen ausgegraut sind. Auch die Standard-Version ist ein hervorragendes Tool.

Vorteile: Netfabb Standard ist ein multifunktionales Programm, das wenige Wünsche unerfüllt lässt. Für Studenten gibt’s eine dreijährige Studienlizenz.

Nachteile: Der Preis! Jede Software aus dem Hause Autodesk basiert auf einem Abo-Modell. Seit April 2017 gibt’s eine 30-Tage-Testversion, die alle Profi-Features beinhaltet. Die Jahresgebühr für die Standard-Version beträgt 285 €, für die Premium-Version sind 5.188,40 € fällig. Was die Ultimate-Version kostet, traut sich der Hersteller wohl selbst nicht laut zu sagen, geschweige denn, die Preise dafür auf seiner Homepage zu veröffentlichen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Profis und alle, die eine 3D-Slicer-Software brauchen, um STL-Dateien für den 3D-Druck vorzubereiten.

Download-Link: Autodesk

Preis: 285 € bis 5.188 € (Jahreslizenz)

Betriebssystem: Windows

10

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker OctoPrint

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: OctoPrint

OctoPrint ist ein toller Host für deinen 3D-Drucker, mit dem du jeden kleinen Schritt deines Druckers mittels Browser, und damit auch über mobile Geräte, überwachen kannst. Das Programm selbst läuft auf einem Raspberry Pi, den du z.B. noch mit einer Webcam und einer Menge Plugins aufpeppen kannst. So kannst du 3D-Dateien einfach und ohne den Umweg über SD-Karten an deinen Drucker übertragen. Neben all den anderen starken Features, die wir in anderen Abschnitten schon erläutert haben, besitzt die Software den bewährten CuraEngine. Das bedeutet, dass du deine STL-Modelle nicht unbedingt auf deinem Computer slicen musst, sondern sie einfach an deinen Drucker weitergeben kannst. Er erledigt dann alles Weitere für dich.

Auch interessant: Setup Guide to OctoPrint on the Raspberry Pi 2

Vorteile: Diese begnadete Software ist open-source und gewinnt Tag für Tag neue, begeisterte Nutzer.

Nachteile: Welche Nachteile?

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Fortgeschrittene und Profis, die immer ein wachsames Auge auf ihren 3D-Drucker haben wollen.

Download-Link: OctoPrint

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Raspberry Pi, Windows, Mac, Linux

11

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Repetier

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Repetier

Repetier ist eine Software, die sich für alle eignet, die ein bisschen mehr von ihrem Slicing-Tool erwarten und die Open-Source-Umgebung schätzen. Repetier kann als Mutter aller 3D-Softwares bezeichnet werden und ist vor allem in der RepRap-Gemeinde beliebt.

Diese Software vereint Funktionen für Fortgeschrittene und Profis. Sie wird als Multitalent beworben und unterstützt den Druck mit bis zu 16 Extrudern (!), besitzt einen Multi-Slicer-Support über Plugins und ist mit quasi jedem FDM-3D-Drucker kompatibel. Ein wahres Fest für Tüftler! Eine spezielle Host-Art von Repetier ist Remote Access. Wie bei OctoPrint kannst du auch hier mithilfe eines Raspberry Pi deinen Drucker von überall auf der Welt starten. Sofern es einen Internetzugang gibt, versteht sich.

Vorteile: Nummer 1 Open-Source-Software der RepRap-Gemeinde.

Nachteile: Die Druckqualität ist bei neueren 3D-Slicer-Softwares wie Cura besser.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Fortgeschrittene, die gerne ein bisschen tüfteln.

Download-Link: Repetier

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux

12

Neu 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker SelfCAD

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: SelfCAD

Diese Software versucht, den gesamten 3D-Prozess von Anfang bis Ende inklusive des Designs von 3D-Modellen abzudecken. Hier finden Maker ein wahres Schlaraffenland: sie können entweder ihre 3D-Modelle selbst erstellen oder sie aus einer integrierten Myminifactory-App herunterladen und mit dem SelfCAD-Slicer für den Druck vorbereiten.

Du kannst damit deine selbst entworfenen Modelle im Slicer bearbeiten und findest dort tolle Extras und die „üblichen“ Druckvorbereitungsfunktionen, wie das Einstellen der Schichtstärke, der Fülldichte, der Druckgeschwindigkeit etc. Du musst am Schluss einfach nur deinen G-Code exportieren und es kann losgehen.

Vorteile: Nach dem Slicen bekommst du eine schöne Vorschau der Druckschichten. Außerdem erhältst du Infos über die Druckdauer, den Materialverbrauch und die Größe des späteren Modells. Eine lustige Funktion ist die Spaghetti-Füllung, die zwar eher schadet als nutzt, macht aber trotzdem Spaß, zuzusehen.

Nachteile: Ein klein wenig Raffinesse fehlt noch zur Perfektion. Das Slicen ist der letzte Schritt vor dem richtigen 3D-Druck. SelfCAD schließt diese Schnittstelle und macht neugierig auf die Entwicklungen, die da noch kommen mögen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger, die gern 3D-druckbare Objekte selbst designen wollen.

Download-Link: SelfCAD

Preis: 30-Tage-Testversion, danach 9,99 $ (ca. 7 €) pro Monat

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux

13

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Simplify3D

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Simplify3D

Simplify3D ist ein 3D-Slicer für Profis. Dieser Slicer ist mit nahezu allen 3D-Druckern kompatibel – man kann 300 verschiedene 3D-Drucker-Profile downloaden. Findet sich dein Drucker nicht auf der Liste der unterstützen Drucker, ist es nicht schwer, ein eigenes Profil anzulegen.

Die Software bietet ein Komplettpaket: Import, Verändern der Größe, Drehen, Kippen und Reparieren des 3D-Modells. Der Import der STL, OBJ oder 3MF-Daten geht schnell vonstatten und selbst große Gittermodelle schafft das Programm in Rekordzeit.

Dann kann man auch schon loslegen und sich durch die vielen Funktionen klicken: Extruder-Einstellungen, Schichthöhenkontrolle, Füllmethoden, Temperaturregelung und Kühlungseinstellungen. Sogar G-Code und Scripts können im Nachhinein geändert werden. Diese Einstellungen können in sogenannten „Prozessen“ gespeichert werden. Diese Funktion ist hilfreich, wenn du bspw. Einstellungen miteinander vergleichen und sie an unterschiedlichen Objekten ausprobieren willst. Damit lässt sich auch gut mit Extrudern oder Filamenten experimentieren. Auch eine Hilfe-Funktion ist vorhanden.

Vorteile: Simplify 3D bietet alle Funktionen, die du bei anderen Programmen vermisst. Trotzdem schränkt diese Fülle an Optionen und Einstellungen die Nutzerfreundlichkeit nicht ein. Der vorbildliche Support besteht aus Hilfestellungen des Herstellers und einem Nutzerforum. Für Profis ist letzteres natürlich eine Goldgrube. Jeder kann dort etwas beitragen und von anderen Nutzern lernen.

Nachteile: Es wäre unfair, sich über den Preis zu beschweren. Trotzdem ist die Software für Hobbyisten nicht ganz billig.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Alle die herausragende und hochqualitative Druckergebnisse erzielen wollen. Obwohl es einen vereinfachten Benutzermodus gibt, sollte man trotzdem etwas Erfahrung im 3D-Druck mitbringen.

Download-Link: Simplify3D

Preis: $150 (ca. 120 €) für 2 Lizenzen

Betriebssystem: Windows, Mac

14

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Slic3r

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Slic3r

Slic3r ist eine Open-Source-Software, die vor allem wegen ihrer vielen exklusiven Extra-Funktionen beliebt ist. Mit der aktuellen Version kannst du dein 3D-Modell aus verschiedenen Ansichten betrachten und so besser voraussehen, wie das Modell am Ende gedruckt wird. Diese Slicer-Software bietet jedoch auch eine dreidimensionale Honigwaben-Füllung, die man in Kombination mit anderen Füllungen verwenden kann, um somit in verschiedenen Teilen des Modells verschiedene Füllungen anzuwenden. Damit kannst du dein Modell viel stabiler und robuster machen.

Ein anderer Vorteil ist die integrierte OctoPrint-Verbindung. Wenn du Modelle auf dem Rechner sliced, kannst du sie mit nur einem Klick in deine Octo-Print-Box hochladen.

Die Fortschritte in der 3D-Technologie über die letzten Jahre, all die neuen Erkenntnisse aus dem Herumexperimentieren mit Einstellungen, Materialien und neuen 3D-Druckern, floss somit in die Entwicklung von Slic3r mit ein. Daraus sind auch alle 3D-Druck-Selbstverständlichkeiten entstanden, über die wir heute gar nicht mehr nachdenken, wie zum Beispiel Druck mit mehreren Extrudern, Randverstärkung, Micro-Layering, Line-Slicing, variable Schichthöhen, Sequential Printing (mehrere Objekte pro Druckauftrag), Wabenfüllung, Mesh Cutting (teilt das Objekt in mehrere Teile).

Vorteile: Dank des Echtzeit-3D-Slicings läuft die Software auch auf langsamen Rechnern zügig. Das heißt, veränderst du eine Einstellung, berechnet die Software nur die betroffenen Teile des Modells neu. Die Software enthält zudem eine Druckvorschau, eine Echtzeit-Vorschau in 2D und 3D bei Veränderung der Parameter (Toolpath Preview), Wabenfüllung, eine individualisierte Druckbetteinstellung, eine OctoPrint-Einbindung, Druckregulation und vieles mehr.

Nachteile: Bislang kann das Programm nicht die voraussichtliche Druckzeit und den geschätzten Materialverbrauch berechnen.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für 3D-Druck-Experten und Profis. Neulinge im 3D-Slicer-Bereich werden von der Menge an Funktionen und Optionen erschlagen werden.

Download-Link: Slic3r

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac, Linux

15

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker SliceCrafter

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: SliceCrafter

Dieser Online-Slicer basiert auf IceSL, weshalb auch Mac-Besitzer davon profitieren können. Naja, zumindest die meisten Funktionen laufen auch auf Mac-Computern. In der Online-Version kann OpenSCAD-Code leider nicht so wie auf der Desktop-Version editiert werden. Alle Funktionen rund ums Slicing selbst entsprechen exakt denen von IceSL, manche Extra-Funktionen sind hier jedoch nicht enthalten. Interessant ist jedoch die Möglichkeit, die eigene STL-Datei über einen Link ins Programm hochzuladen.

Vorteile: Du kannst mit dieser Online-Lösung einen G-Code erzeugen, ohne eine 3D-Slicer-Software herunterladen zu müssen.

Nachteile: Wir vermissen einige Funktionen, die die Desktop-Version hat.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Fortgeschrittene, die ihren 3D-Modellen den letzten Schliff geben wollen.

Download-Link: SliceCrafter

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Browser

16

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Tinkerine Suite

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Tinkerine Suite

Die meisten der hier vorgestellten Programme sind zweifellos brauchbar, schließlich produzieren sie G-Codes für fast jeden 3D-Drucker auf dem Markt. Wenn dir „brauchbar“ nicht ausreicht, solltest du Tinkerine Suite eine Chance geben. Dieser 3D-Slicer wurde eigens für die 3D-Drucker-Serie „Ditto und Litto“ entwickelt und brüstet sich damit, die Slicing-Software zu sein, die am einfachsten und intuitivsten zu bedienen ist. Die Benutzeroberfläche ist tatsächlich simpel und aufs Wesentliche reduziert. Trotzdem bietet dieses Programm die Basis-Funktionen, die man zum Bearbeiten und Vorbereiten von 3D-Modellen braucht. Die Einstellungen können hier leicht verändert werden. Die Zahl der Einstellungen ist zwar begrenzt, aber sie sind dennoch mehr als brauchbar.

Vorteile: In Verbindung mit Tinkerine-Druckern holt diese Software das Maximum heraus.

Nachteile: Wenn du zu einem 3D-Drucker eines anderen Herstellers wechseln willst, musst du dich dafür erst in eine andere Software einarbeiten.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger, die perfekte Drucke herstellen wollen.

Download-Link: Tinkerine

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac

17

3D-Slicer-Software für 3D-Drucker Z-Suite

Image of 3D-Slicer-Software für 3D-Drucker: Z-Suite

Z-Suite funktioniert nach dem gleichen Konzept wie Tinkerine Suite. Der 3D-Slicer ist auf 3D-Drucker eines bestimmten Herstellers ausgerichtet – in diesem Falle: Zortax. Die Software hat nur eine begrenzte Anzahl an Funktionen. Du kannst damit dein Gitternetzmodell in mehrere Teile teilen, es vergrößern oder verkleinern. Obwohl der einfachen und übersichtlichen Benutzeroberfläche ein paar Funktionen zum Opfer gefallen sind, werden durch die gebotenen Funktionen die grundlegenden Slicing-Bedürfnisse befriedigt. Das Programm bietet mehrere Füllungen und bastelt auch Stützkonstruktionen an dein Gitternetzmodell. Z-Suite gibt den sogenannten „Z-Code“ aus.

Vorteile: Die Software funktioniert perfekt im Dialog mit dem passenden 3D-Drucker des Herstellers.

Nachteile: Die Software funktioniert NUR in Verbindung mit speziellen 3D-Druckern.

Für wen ist die 3D-Slicer-Software geeignet? Für Einsteiger, die perfekte Drucke herstellen wollen.

Download-Link: Zortax

Preis: Kostenlos

Betriebssystem: Windows, Mac

3D-Slicer-Software: Fragen und Antworten

Wofür braucht man einen 3D-Slicer?

In aller Kürze und Einfachheit: Eine 3D-Slicer-Software ist ein Programm, das auf dem Computer läuft. Es „übersetzt“ das Modell, das zunächst nur virtuell existiert in eine für deinen 3D-Drucker verständliche Sprache. Du fütterst die Slicer-Sofware also mit den 3D-Daten für dein Modell (meist in STL, m3F oder OBJ-Format) und bekommst dann dein 3D-Gitternetzmodell angezeigt. Der 3D-Slicer simuliert dann horizontale Schnitte durch das Modell – Schicht für Schicht – und zeigt, wie der 3D-Drucker das Objekt später aufbauen wird. Jede vernünftige 3D-Slicer sollte:

  1. eine Toolpath-Funktion haben. Das heißt, dass der Weg des Extruders simuliert und ggf. verbessert werden kann.
  2. angeben, wie hoch die Fülldichte sein muss. Je weniger Füllung, desto schneller und sparsamer wird der Druck ausgeführt.
  3. Stützkonstruktionen bauen können, falls dein Modell sonst beim Druck zu instabil ist. Dieses überflüssige Material wird später wieder entfernt.

Nachdem die Software die Datei analysiert hat und du die nötigen Einstellungen vorgenommen hast, generiert sie eine G-Code-Datei, die genau auf den von dir genutzten Drucker abgestimmt ist. Der G-Code enthält alle wichtigen Informationen für deinen Drucker, d.h. wie heiß der Extruder und das Druckbett sein müssen, wie der Ventilator arbeitet und wie schnell sich der Druckkopf bewegen soll.

Warum ist eine 3D-Slicer-Software so wichtig?

Je besser die Slicer-Software und damit die Druckvorbereitung, desto besser das Ergebnis, auch wenn dein Drucker kein Oberklasseprodukt ist. Wenn du dich für eine schwache 3D-Slicer-Software entscheidest, kann es eher vorkommen, dass Fehldrucke entstehen oder du auf andere Probleme beim 3D-Drucken stößt.

Was macht eine gute 3D-Slicer-Software aus?

Eine Slicer-Software, die gut mit deinem 3D-Drucker korrespondiert, muss verschiedene Kriterien erfüllen. Du solltest also zunächst die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. STL-Importdauer: Klingt nicht danach, als wäre das ein wichtiges Kriterium, aber wenn du komplizierte, detailreiche Modelle in deine Software importieren möchtest, willst du sicherlich nicht ewig warten, bis das Modell geladen hat.
  2. Gute Darstellung: Wenn du keine CAD-Software besitzt, siehst du das Modell in der Slicer-Software möglicherweise zum ersten Mal. Deshalb sollte eine gute 3D-Slicer-Software auch Funktionen bereithalten, mit denen du dein Modell drehen und es schnell vergrößern kannst.
  3. STL-Reparaturwerkzeuge: Eine gute Software lässt dich auch hier nicht im Stich. Sollte es irgendwelche Fehler und Löcher im Gitternetz geben, so sollte das Slicer-Programm dir diese auch zeigen und bestenfalls automatisch reparieren.
  4. Nutzerfreundlichkeit: Die 3D-Slicer-Software sollte einfach zu handhaben sein. Sie sollte Einstellungen für Einsteiger (beginners) bereithalten und auch die Ansprüche von Experten befriedigen. Sinnvoll ist auch eine Historie-Funktion, in der du die einzelnen Änderungsschritte nachverfolgen kannst. Ein weiteres wichtiges Kriterium: Wo werden die Daten gespeichert? In der Cloud oder auf dem Computer? Kann man einzelne Schritte leicht rückgängig machen? Es ist mitunter schwierig, eine generelle Empfehlung für ein bestimmtes Programm auszusprechen, diese Fragen helfen dir aber bei der Auswahl.
  5. Vorschau: Eine gute 3D-Slicer-Software zeigt eine ungefähre Druckdauer für das entsprechende Material und die gewählten Einstellungen. Die zuvor von der Software vorausgesagten Daten sollten natürlich (im besten Falle) nicht von dem echten Ergebnis abweichen.
  6. Preis: Ist die Software gratis oder kostenpflichtig?
  7. Support: Wir haben getestet, ob Einsteiger und Experten von der Software Tipps und Hilfestellung erhalten oder zumindest andere Nutzer in einem Forum fragen können, sollten sie nicht weiterkommen.

Welche Einstellungen sollte man in der 3D-Slicer-Software machen?

Die besten und sinnvollsten Einstellungen für Einsteiger findest du in unserem Artikel: 3D Slicer Settings for Beginners – 8 Things You Need to Know

License: The text of "3D-Slicer-Software für 3D-Drucker – Die 17 besten Tools 2018" by All3DP is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Subscribe to updates from All3DP

You are subscribed to updates from All3DP

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…Subscribe

You can’t subscribe to updates from All3DP. Learn more…

Recommended for you