Die besten 3D-Drucker

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 (Kaufberatung & Tests)

Bester 3D-Drucker

Du willst einen 3D-Drucker kaufen? Aber welches ist der beste 3D-Drucker? Hier sind die 20 besten 3D-Drucker im Winter 2016/2017 laut Druckqualitäts-Bestenliste von 3D Hubs.

Auch lesenwert: Bester günstiger 3D-Drucker-Bausatz im Winter 2016/2017

Für alle, die es noch nicht kennen: 3D Hubs ist ein internationales 3D-Druck-Netzwerk, in dem mehr als 7,300 3D-Druckdienste in 150 Ländern registriert sind.

Jedes Quartal bittet 3D Hubs seine Kunden, die Qualität ihrer Drucker zu bewerten. Mit diesen Daten erstellt 3D Hubs eine Liste der besten 3D-Drucker. „Bester Drucker“ bezieht in diesem Fall nicht auf den 3D-Drucker mit höchsten Druckauflösung oder den ausgefeiltesten Funktionen, sondern auf den 3D-Drucker mit der höchsten Druckqualität.

Hier ist eine Liste der 20 besten 3D-Drucker im Jahr 2016 – laut dem virteljährlichen Trendbericht, den 3D Hubs Anfang Oktober veröffentlich hat. 3D Hubs erfasst nur 3D-Drucker, die 200 mal oder öfter bewertet wurden. Das sollte man im Hinterkopf behalten. Darum dauert es eine Weile, bis neuere Geräte auf der Liste erscheinen.

Aufgepasst: Falls du nach diesem Artikel immer noch keinen passenden 3D-Drucker gefunden hast, dann könnten dich folgende Beiträge interessieren:

Die Besten 3D-Drucker im Winter 2016/2017

Diese Tabelle lässt sich durchsuchen und sortieren. Alternativ kannst du sie auch überspringen und direkt zu unserer ausführlichen Liste der 20 besten 3D-Drucker gehen.

3D-Drucker Tech Bauraum (mm) Druck-
qualität
Bewer-
tungen
Kategorie Preis ($) Preischeck
Original Prusa i3 MK2 FDM 250 x 210 x 200 4.85 215 Enthusiast 699
BCN3D SIGMA FDM 210 x 297 x 210 4.84 200 Enthusiast 2600 available at amazon
Ultimaker 2 Extended+ FDM 357 x 342 x 488 4.83 213 Enthusiast 2999 available at amazon
Form 2 SLA 145 × 145 × 175 4.82 1109 Resin 3500
ORD Bot Hadron FDM 190 x 190 x 150 4.8 259 Bausatz 700
PowerSpec 3D Pro FDM 145 x 226 x 150 4.79 277 Budget 1000
Zortrax M200 FDM 200 x 200 x 185 4.79 2413 Plug N Play 1990 available at amazon
LulzBot Mini FDM 152 x 152 x 158 4.78 459 Plug N Play 1250 available at amazon
Kossel FDM 260 x 260 x 275 4.78 465 Bausatz 650
CEL Robox FDM 150 x 210 x 100 4.78 574 Plug N Play 1300 available at amazon
FlashForge Creator Pro FDM 145 x 225 x 150 4.78 2541 Enthusiast 1200 available at amazon
Kossel XL FDM 175 x 175 x 300 4.77 228 Kit / DIY 650
Lulzbot Taz 5 FDM 298 x 275 x 250 4.76 1006 Enthusiast 2200 available at amazon
Makergear M2 FDM 203 x 254 x 203 4.76 1138 Enthusiast 1825 available at amazon
Afinia H480 FDM 140 x 140 x 135 4.76 250 Budget 1000 available at amazon
Type A Machines Series 1 FDM 305 x 305 x 305 4.75 311 Enthusiast 3595
Prusa Steel FDM 200 x 200 x 180 4.75 298 Bausatz 500
Rostock MAX v2 FDM 280 x 197 x 375 4.74 224 Bausatz 1000 available at amazon
Printrbot Simple FDM 150 x 150 x 150 4.73 1230 Budget 600 available at amazon
Ultimaker 2+ FDM 223 × 223 × 205 4.73 439 Enthusiast 2100 available at Amazon

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #1: Original Prusa i3 MK2

best 3D printer 2016

Der Prusa i3 ist ein bewährter 3D-Drucker mit einer großen internationalen Anhängerschaft. Es gibt viele Klone unterschiedlichster Güte, da seine Bestandteile open-source sind. Daher ist es beruhigend zu sehen, dass der Original Prusa i3 MK2 aufs Neue zum besten 3D-Drucker 2016 gekürt wurde. Dieses neue Modell wurde von Josef Průša persönlich entwickelt – durch den Kauf wird die Weiterentwicklung dieses 3D-Druckers unterstützt.

3D-Drucker-Test: Original Prusa i3 MK2 Review: It Doesn't Get Any Better

Zur Ausstattung des Original Prusa i3 MK2 gehören ein neues MK42 Heizbett, eine PEI-Durckoberfläche, eine integrierte Spindelunterstützung-Z-Achse, automatisches Bed-Leveling, eine verbesserte Konstruktion und mehr Materialien mit einem E3D V6-Hotend. Dazu kommen eine verbesserte Firmware und ein Druckerselbsttest. Wie es diesem RepRap-Abkömmling geziemt, wurde ein großer Teil der Komponenten dieses 3D-Druckers aus beständigem ABS-Plastik hergestellt.

Original Prusa i3 MK2: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, PET, HIPS, Exotics
  • Build Volume: 250 x 210 x 200 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für Original Prusa i3 MK2: Prusa Research

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #2: BCN3D Sigma

bcn3d sigma verdict

Dual Extrusion muss nicht immer eine Qual sein. Das beweist der BCN3D Sigma mit dem IDEX (Independent Dual Extruder) System auf vorbildliche Weise. Trotzdem funktioniert der BCN3D Sigma auch hervorragend im einfachen Extrusionsmodus als FFF (Fused Filament Fabrication) 3D-Drucker und produziert einfach umwerfende Drucke. Der Build Space ist großzügig gehalten, die Bedienung einfach und auch von außen macht der Drucker etwas her.

3D Drucker-Test: BCN3D Sigma Review: A Fantastic 3D Printer

Kleine Wermutstropfen, die sich verschmerzen lassen: Der BCN3D Sigma lässt sich nicht drahtlos ansteuern, die Firmware hat noch Kinderkrankheiten und durch die Double Extrusion entsteht realtiv viel Abfall. Das alles wird aber durch die Vielseitigkeit und Performance des BCN3D Sigma in den Schatten gestellt. Einer der besten 3D-Drucker, den wir bis dato benutzt haben.

BCN3D Sigma: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, PET, HIPS, Exotics
  • Build Volume: 210 x 297 x 210 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 300 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY-Präzision: 125 microns
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd-Party-Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 3.00
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für BCN3D SIGMA:BCN3D Sigma available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #3: Ultimaker 2 Extended+

ultimaker-2-plus

Zunächst eine große Überraschung: Der Ultimaker 2 Extended+ performt in diesem Ranking wesentlich besser als sein kleiner Bruder, der Ultimaker 2+. Beide könnte man als den „besten 3D-Drucker“ betiteln, da ihre Technologie weitgehend dieselbe ist. Der einzige wirkliche Unterschied zwischen beiden ist die Höhe. Der Extended+ hat ein sehr hohes Build Volume, ist in der Fläche jedoch identisch zum UM2+. Sieht man von den Maßen einmal ab, ist die Druckqualität exakt identisch.

Wir vermuten, dass viele 3D Hubs-Kunden gezielt nach hohen Objekten gesucht haben, die der Extended+ mit Links drucken kann. Nach dem Verkaufsstart des Zortrax M300 (ein Drucker mit vergleichbarem Build Volume) vor kurzem wächst die Konkurrenz für übergroße 3D-Drucker zusehends.

Spannend wird es auch zu sehen, wann der Ultimaker 3 Einzug in die Liste der besten 3D-Drucker 2016 halten wird.

Ultimaker 2 Extended+: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, PET, HIPS, Exotics
  • Build Volume: 357 x 342 x 488 mm
  • Min. Layer Höhe: 20 microns
  • Max. Layer Höhe: 600 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 2.85 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für Ultimaker 2 Extended+:Ultimaker 2 Extended+ available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #4#: Formlabs Form 2

formlabs

Der Formlabs Form 2 zeichnet sich dadurch aus, dass er der einzige Stereolithographie (SLA) 3D-Drucker in der dieser Liste ist. Um es kurz zu machen, er ist derzeit der beste 3D-Drucker seiner Art in seiner Preisklasse.

3D-Drucker-Test: Formlabs Form 2 Review: The SLA 3D Printer Benchmark

Der Formlabs Form 2 ist ein Premiumgerät, das qualitativ hochwertige Drucke mit einer großen Detailtiefe anfertigt. Er hat einen verbesserten Druckmechanismus, einen beheizten Tank, einen Touchscreen, eine schnurlose Steuerung und ein automatisches Füllsystem für sein Filament. Die Bandbreite an professionellen Materialen, die Formlabs anbietet, ist in den letzten Monaten stetig gewachsen.

Zudem wird er mit einer gut durchdachten Software ausgeliefert, die den Druck zu einem Spielchen machen. Auch der Usersupport ist exzellent. Achtung: Wie bei allen SLA-Druckern müssen die Drucke nachbearbeitet und die Resintanks regelmäßig ausgetauscht werden.

Formlabs Form 2: Ausstattung

  • Technologie: SLA + DLP
  • Material: Resin
  • Build Volume: 145 x 145 x 175 mm
  • Min. Layer Höhe: 25 microns
  • Max. Layer Höhe: 100 microns
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, Wifi, Ethernet

Preischeck für Formlabs Form 2: Formlabs

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #5: OrdBot Hadron

best 3d printer 2016

Der OrdBot Hadron ist eine skalierbare 3D-Druck-Plattform, die mit Trageoberflächen um die Aluminiumschienen des Makerslide konstruiert wurde. Das erhöht die Steifheit des Rahmens, die mechanische Verlässlichkeit und die Druckgeschwindigkeit – zu einem etwas höheren Preis. Das RAMPS 1.4-Board ermöglicht es zudem, den OrdBOt mit einem zweiten Extruder aufzurüsten oder einen SD-Port, LCD-Bildschirm, Servomotoren und anderes mehr anzuschließen. Der OrdBot Hadron ist damit wohl der 3D-Drucker, der für Bastler am besten geeignet ist.

OrdBot Hadron: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Materials: ABS, PLA
  • Build Volume: 190 x 190 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 400 mm/s
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für OrdBot Hadron: Reprap France

Zurück zur Übersicht


Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #6: Powerspec 3D Pro

Best 3D printers in 2016: PowerSpec 3D Pro

Der PowerSpec 3D Pro ist ein chinesischer Low-Budget 3D-Drucker. Er basiert auf der ersten Open-Source-Generation des Makerbot Replicator. Dieses Gerät kann Dual Extrusion. Seine hohe Geschwindigkeit und Verlässlichkeit machen ihn zu einem der exzellenten 3D-Drucker. Leider ist der PowerSpec Pro in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Wartung nicht ohne Tücken.

Powerspec 3D Pro: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, PVA
  • Build Volume: 226 x 145 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Max. Layer Höhe: 300 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY Präzision: 11 microns
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: SD card

Preischeck für Powerspec 3D Pro: PowerSpec

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #7: Zortrax M200

best 3d printer

Zortrax ist zurecht einer der Dauerrenner der Desktop-3D-Drucker-Revolution. Der Zortrax M200 ist aus robustem Aluminium und kann mit minimalem Aufwand „Out-of-the-Box“ verlässlich und konsistent drucken.

3D-Drucker-Test: Zortrax M200 Review: Easy to Use, Great Quality

Der Zortrax M200 verfügt über automatisches Bed-Leveling, was die Kalibrierung präzise und einfach macht. Zudem hat er eine perforierte Plattform, um das Verziehen von ABS-Material zu mildern. Dieser Drucker wurde im Hinblick auf die Verwendung von ABS-Material entwickelt – und lässt sich nur mit Zortrax-Materialien bestücken. Und tatsächlich ist er der beste 3D-Drucker in dieser Sparte, wenn man sich denn mit einem Material zufrieden gibt.

Zortrax M200: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, HIPS, ULTRAT
  • Build Volume: 200 x 200 x 185 mm
  • Min. Layer Höhe: 90 microns
  • Max. Layer Höhe: 400 microns
  • Druckkopf: 1
  • XY Präzision: 1.5 microns
  • Printing Speed: 100 mm/s
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für Zortrax M200:Zortrax M200 available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #8: Lulzbot Mini

lulzbot mini review

Der Lulzbot Mini ist der kleinste FFF-3D-Drucker im Sortiment von Aleph Objects. Zwar ist das Build-Volume mit gut 25 cm2 eher bescheiden. Dies hat aber den Vorteil, dass der Druck in Sachen Verzerrungen wesentlich vereinfacht wird. Der Druckkopf kann sich schneller bewegen und beschleunigen – das heißt, der Druck wird schneller fertig und die Ränder von spitzen Ecken werden genauer ausgeführt.

3D-Drucker-Test: Lulzbot Mini Review: 3D Printer In-Depth Test

Zu den anderen Gründen, warum man ihn zu den „besten Druckern“ rechnet, gehören seine Verlässlichkeit, der einfache Aufbau und seine engagierte User-Community. Alles in allem, ist der Lulzbot Mini der Beweis, dass sich Benutzerfreundlichkeit und die Open Source-Philosophie nicht ausschließen.

Lulzbot Mini: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, HIPS, PVA, Exotics
  • Build Volume: 152 x 152 x 158 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 500 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 275 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 2.85 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für Lulzbot Mini:Lulzbot Mini available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #9: Kossel

best 3d printer

Der Kossel mit seiner Deltaform gehört zu den Platzhirschen in diesem 3D-Drucker-Ranking. Er wird als Selbstbaukasten von RepRap angeboten. Zur Grundausstattung gehören Auto-Leveling Build Platform und die Druckauflösung von 30 micron. Auch der Kossel ist einem Open Source-Projekt entsprungen, daher findet man im Internet eine Vielzahl von Upgrades, wie ein beheiztes Druckbett aus Kapton oder ein LCD-Panel.

Kossel: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA
  • Build Volume: 260 x 260 x 275 mm
  • Min. Layer Höhe: 30 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 320 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Optional
  • Verbautes Kontrollpaneel: Optional
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für Kossel: RepRapWiki

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #9: CEL Robox

cel robox summary

Der CEL Robox hat eine geschlossene Build-Kammer mit beheiztem Druckbett und automatischem Bed-Leveling. Dazu kommen zwei Düsen und ein patentgeschütztes Extrusionssystem, das schnellen Druck bei gleichbleibender Qualität ermöglicht. Wer der Suche nach einem Gerät ist, das wesentlich leichter zu bedienen ist als andere, eher spartanische 3D-Drucker, dem der CEL Robox bestimmt liegen.

3D-Drucker-Test: CEL Robox Review: A Whole Lot Easier Than Others

Es ist außerdem gut möglich, dass der Robox im Hinblick auf Kompatibilät mit zukünftigen Standards der beste 3D-Drucker ist. Der Grund dafür sind modulare Upgrades, die den Drucker bei Bedarf mit neuen Funktionen ausstatten.

CEL Robox: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, HIPS, PETG
  • Build Volume: 210 x 150 x 100 mm
  • Min. Layer Höhe: 20 microns
  • Druckkopf: 1, 2 (optional)
  • XY Präzision: 7.5 microns
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für CEL Robox:CEL Robox available at Amazon

Zurück zur Übersicht


Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #10: FlashForge Creator Pro

Best 3D printers in 2016: Flashforge Creator Pro

Der FlashForge Creator Pro wird in China hergestellt und ähnelt stark dem Makerbot Replicator 2X. Dieser 3D-Drucker besteht im Groben aus einem Metalrahmen mit einem Chassis. Dazu kommen ein Platfrom-Leveling-System mit einer Buildplate aus Metal und eine Führungsstange, die stabilisieren und die Lebensdauer erhöhen. Dieses Gerät hat auf 3D Hubs über 2500 Rezensionen erhalten und ist damit mit Abstand der beliebteste 3D-Drucker auf dieser Seite. Aber macht ihn das auch zum besten 3D-Drucker? Schwer zu sagen, wenn man bedenkt, dass die verbaute Technik etwas in die Jahre gekommen ist.

FlashForge Creator Pro: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Materials: ABS, PLA, Exotics
  • Build Volume: 225 x 145 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Max. Layer Höhe: 500 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY Präzision: 11 microns
  • Printing Speed: 40-100 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für FlashForge Creator Pro:FlashForge Creator Pro available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #11: Kossel XL

Best 3D printers in 2016: Kossel XL

Wie sein Bruder, ist auch der Kossel XL ein Open Source 3D-Drucker für den man im Internet sehr leicht Zubehör finden kann – zum Beispiel ein beheiztes Druckbett aus Kapton und einen LCD-Bildschirm. Was uns verwirrt, ist der Name: Während Kossel „XL“ eigentlich vermuten lässt, dass dies der große Bruder des Kossel ist, weist das Datenblatt ein Build-Volumen aus, das kleiner im Durchmesser ist – dafür aber höher.

Kossel XL: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA
  • Build Volume: 175 x 175 x 300 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • XY Präzision: 100 microns
  • Printing Speed: 320mm/s
  • Open Souce: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Optional
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: SD Card

Preischeck für Kossel XL: RepRapWiki

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #13: Lulzbot Taz 5

Aleph Object Lulzbot Taz 5

Der Taz 5 von Lulzbot ist nicht mehr taufrisch, eigentlich wurde er vom neuen und verbesserten Taz 6 ersetzt. Insofern ist eine kleine Überraschung, dass er im Jahr 2016 noch als einer der besten 3D-Drucker gerankt wird. In den Herzen dieser unverbesserlichen Hubber hat der Taz 5 aber einen festen Platz.

3D-Drucker-Test: Lulzbot TAZ 6 Review: Bigger, Better, Stronger

Wie alle 3D-Drucker von Lulzbot gehorcht auch der Taz 5 in Sachen Hardware und Software der Open Source Philosophie. Er sich sich durch eine fantastische Druckqualität, qualitativ hervorragend Drucke und eine wachsende Anhängerschaft aus. Solltest du dir überlegen, ein Gerät zu kaufen, bist du mit der neuen Generation, Lutzbot Taz 6, besser beraten.

Lulzbot Taz 5: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, PET, HIPS, Exotics
  • Build Volume: 298 x 275 x 250 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 500 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 2.85 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Preischeck für Lulzbot Taz 5:Lulzbot Taz 5 available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #14: Makergear M2

makergear m2

Der M2 stammt aus den USA und stellt die dritte Generation von MakerGear 3D-Druckern dar. Er besteht aus einem robusten Metalchassis gebaut und einer beheizten Plattform für Objekte aus PLA oder ABS. Der MakerGear M2 ist hinsichtlich seiner Vielseitigkeit einer der besten 3D-Drucker. Zwar wird er fertig aufgebaut verkauft, Anwender können ihn aber mit einem verbauten Kontrollpaneel, austauschbaren Düsen und einem Dual-Extruder aufrüsten.

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #: Makergear M2 Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Materials: ABS, PLA, PET, HIPS, Exotics
  • Build Volume: 254 x 203 x 203 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Druckkopf: 1, dual extruder upgrade available
  • Printing Speed: 80-200 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Optional
  • Datenaustausch: USB, Ethernet

Preischeck für Makergear M2:Makergear M2 available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #15: Afinia H480

Best 3D printers in 2016: Afinia H480

Der Afinia H480 is zwar ein kleiner 3D-Drucker, der dafür zu einem angemessenen Preis angeboten wird. Dank seiner automatisch regulierten, beheizten Build-Platform kann er ABS-Filament drucken. Das Build-Volume beträgt 40 x 140 x 135 mm und gedruckt mit einer Layerhöge von 150 microns. Außerhalb der USA wird der 3D-Drucker als UP Plus 2 vertrieben.

Afinia H480: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA
  • Build Volume: 140 x 140 x 135 mm
  • Min. Layer Höhe: 150 microns
  • Max. Layer Höhe: 400 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Nein
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für Afinia H480:Afinia H480 available at Amazon

Zurück zur Übersicht


Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #16: Type A Machines Series 1

series1-pro-hero

Danke knapp 28 cm3 Build-Volume und Baukomponenten, die industriellen Standards genügen, lassen sich mit dem Series 1 professionelle Ergebnisse erzielen. Die Ausstattung lässt sich außerdem modular um eine beheizte Build-Platform und eine Webcam erweitern. Dieser 3D-Drucker ist mit einer Vielzahl von Materialien kompatibel, dazu gehören PLA, Kohlefaser-PLA und PET. Vermutlich ist der Series 1 der 3D-Drucker mit dem größten Potential für Prosumer in dieser Liste.

Type A Machines Series 1: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA
  • Build Volume: 305 x 305 x 305 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 250 microns
  • Druckkopf: 1
  • XY Präzision: 6.67 microns
  • Printing Speed: 50-150 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Optional
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB, WiFi, Ethernet

Preischeck für Type A Machines Series 1: Type A Machines

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #17: Prusa i3 Steel

best 3D printer 2016

Der Prusa i3 Steel wird als ein Selbstbaukasten verkauft – es handelt sich letztlich um eine Metallvariante des Open Source-Projektes Prusa i3. Der Baukasten enthält den Rahmen aus Baustahl und ist leicht zusammenzubauen. Deshalb ist es vermutlich der beste 3D-Drucker, der auf dem verlässlichen Prusa i3 basiert. Zwar ist dieser 3D-Drucker kompakter und beständiger, aber dafür auch um einiges schwerer.

Prusa i3 Steel: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, Exotics
  • Build Volume: 200 x 200 x 180 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für Prusa Steel: Orballo Printing

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #18: Rostock MAX V2

best 3d printer 2016

Ein weiteres Deltaform-Gerät auf der 3D-Druckerliste, hat es in die Top 20 geschafft: Der ursprüngliche Rostock MAX erblickte das Licht der Welt in einer Indiegogo-Kampagne, in der 777% des Zielbetrages erzielt wurden. Der Rostock MAX 2 ist ein verbessertes und aufgerüstetes Gerät mit einer großen Zahl von Funktionen für einen Selbstbaukasten – der außerdem zu einem vernünftigen Preis angeboten wird. Bedenkt man die ausführlichen Anleitungen und den Kundensupport, überrascht es nicht, dass dieser 3D-Drucker eine so loyale Anhängerschaft um sich geschart hat.

Rostrock MAX v2: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, Exotics
  • Build Volume: 280 x 197 x 375 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: SD card

Preischeck für Rostrock MAX v2:Rostock MAX V2 available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #19: Printrbot Simple

best 3d printer

Printrbot ist einer der Pioniere unter den Desktop-3D-Druckern. Die Firma bietet eine große Zahl von Geräten an, die sowohl verfügbar, als auch erschwinglich sind. Der Simple ist unsere erste Wahl unter den besten 3D-Druckern, die man sich auch mit begrenzten Mitteln leisten kann. Wer sich jetzt überlegt, einen Simple zu kaufen, sollte noch bis Ende des Jahres warten, wenn der neue und verbesserte Simple V2 auf den Markt kommt. Der V2 wird mit weiteren Funktionen, wie automatischem Bed.Leveling, einem LCD-Bildschirm und sogar einem Einschaltknopf (!) ausgestattet sein. Bei soviel Innovation wird leider auch der Preis etwas anziehen.

Printrbot Simple: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA
  • Build Volume: 150 x 150 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 80 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Optional
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Preischeck für Printrbot Simple:Printrbot Plus available at Amazon

Zurück zur Übersicht

Bester 3D-Drucker im Winter 2016/2017 #20: Ultimaker 2+

ultimaker 2+ 3d printer

Diesen 3D-Drucker haben wir am Anfang des Jahres getestet und ihn zum Abräumer gekrönt, der nunmal ist. Ehrlich gesagt, sind wir davon überrascht, dass der Ultimaker 2+ nicht weiter oben gerankt wird. Vermutlich wird er vom größeren Ultimaker 2 Extended+ in den Schatten gestellt.

3D-Drucker-Test: Ultimaker 2+ Review: The Best Ultimaker So Far

Durch ein gut durchdachtes Upgrade wird der Ultimaker 2+ zum wahren Arbeitstier. Zu seinen Stärken gehören der leise Betrieb, verbesserte Filamentzuführung und eine neue Kühlung. Was fehlt, sind neuere Funktionen, wie automatisches Bed-Leveling und WiFi-Steuerung – die es nun im neuen Ultimaker 3 gibt. Besitzer des ursprünglichen Ultimaker 2 können übrigens einen Baukasten erwerben, mit dem sie ihren 3D-Drucker selbst auf die neue Version aufrüsten können.

Ultimaker 2+: Ausstattung

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, Exotics
  • Build Volume: 230 x 225 x 205 mm
  • Min. Layer Höhe: 20 microns
  • Druckkopf: 1
  • XY Präzision: 12.5 microns
  • Printing Speed: 30-300 mm/s
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 2.85mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: SD Card

Preischeck für Ultimaker 2+: Ultimaker 2+ available at Amazon

Zurück zur Übersicht