Die besten 3D-Drucker

Die 10 besten 3D-Drucker 2017 (Test & Kaufberatung)

Bester 3D-Drucker
Could not resolve host: urls.api.twitter.com

Du möchtest einen 3D-Drucker kaufen? Hier sind die 10 besten 3D-Drucker (Test & Kaufberatung) im Frühjahr 2017 laut der Bestenliste von 3D Hubs.

Auch interessant: Bester günstiger 3D-Drucker-Bausatz 2017 - Die Top 20

Für alle, die noch nicht davon gehört haben: 3D Hubs ist ein internationales 3D-Druck-Netzwerk, in dem mehr als 7,300 3D-Druckdienste in 150 Ländern registriert sind.

Jedes Quartal bittet 3D Hubs seine Kunden, die Qualität ihrer Drucker zu bewerten. Mit diesen Daten erstellt 3D Hubs eine Liste der besten 3D-Drucker. Das Prädikat „Bester Drucker“ bezieht sich in diesem Fall nicht auf den 3D-Drucker mit der höchsten Druckauflösung oder den ausgefeiltesten Funktionen, sondern auf den 3D-Drucker mit der höchsten Druckqualität.

Hier sind die  10 besten 3D-Drucker im Frühjahr 2017 – laut dem vierteljährlichen Trendbericht von  den 3D Hubs. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass 3D Hubs nur 3D-Drucker erfasst, die 200 mal oder öfter bewertet wurden. Deshalb dauert es eine Weile, bis die neuesten Geräte auf der Liste erscheinen.

Anmerkung: Falls du nach diesem Artikel immer noch keinen passenden 3D-Drucker gefunden hast, dann könnten dich folgende Beiträge interessieren:

Die 10 besten 3D-Drucker 2017 (Test & Kaufberatung)

3D-Drucker Tech Bauraum (mm) Druckqualität Bewertungen Kategorie Preis ($) Preischeck
Original Prusa i3 MK2 FDM 250 x 210 x 200 4.87 500 Enthusiast 699
BCN3D Sigma FDM 210 x 297 x 210 4.85 384 Enthusiast 2800 available at amazon
Formlabs Form 2 SLA 145 × 145 × 175 4.83 1733 Resin 3500
PowerSpec 3D Pro FDM 145 x 226 x 150 4.82 321 Budget 1000
OrdBot Hadron FDM 190 x 190 x 150 4.8 260 Bausatz 700
Zortrax M200 FDM 200 x 200 x 185 4.8 2715 Plug N Play 1850 available at amazon
Kossel FDM 260 x 260 x 275 4.79 495 Bausatz 650
Lulzbot Mini FDM 152 x 152 x 158 4.79 518 Plug N Play 1250 available at amazon
FlashForge Creator Pro FDM 145 x 225 x 150 4.78 3005 Enthusiast 900 available at amazon
CEL Robox FDM 150 x 210 x 100 4.78 648 Plug N Play 1300 available at amazon

Bester 3D-Drucker 2017 #1: Original Prusa i3 MK2 Original Prusa i3 MK2

Der Prusa i3 ist ein bewährter 3D-Drucker mit einer großen internationalen Anhängerschaft. Es gibt viele Klone unterschiedlichster Güte, da seine Bestandteile open-source sind. Daher ist es beruhigend zu sehen, dass der Original Prusa i3 MK2 aufs Neue zum besten 3D-Drucker 2016 gekürt wurde. Dieses neue Modell wurde von Josef Průša persönlich entwickelt – durch den Kauf wird die Weiterentwicklung dieses 3D-Druckers unterstützt.

Zur Ausstattung des Original Prusa i3 MK2 gehören ein neues MK42 Heizbett, eine PEI-Druckoberfläche, eine integrierte Spindelunterstützungs-Z-Achse, automatisches Bed-Leveling, eine verbesserte Konstruktion und mehr Materialien mit einem E3D V6-Hotend. Dazu kommen eine verbesserte Firmware und ein Druckerselbsttest. Wie es diesem RepRap-Abkömmling geziemt, wurde ein großer Teil der Komponenten dieses 3D-Druckers aus beständigem ABS-Plastik hergestellt.

Bester 3D-Drucker im Test: Original Prusa i3 MK2 Review: It Doesn't Get Any Better

„Nochmal zum Mitschreiben: Der Original Joseph Prusa i3 MK2 ist als Bausatz für €739 oder $845.79, beziehungsweise fertig montiert für €999 oder $1,087.79 erhältlich und übertrifft die Erwartungen an seine Preisklasse. Der 3D-Drucker folgt zwar nicht der Mode seiner Konkurrenten, die frei nach der Maxime „Form folgt Funktion“ gestaltet sind, dafür schlägt er diese um Längen. Er wartet mit vielen innovativen und tatsächlich nützlichen Funktionen auf und nicht zuletzt druckt er einfach wie ein Weltmeister.

Ich möchte unterstreichen, dass der Original Prusa i3 MK2, unter allen Filament-3D-Druckern die mir je untergekommen sind, die beste und einheitlichste Druckqualität aufweist – und das sogar „out of the box“, ohne irgendwelche Einstellungen zu machen. Das Gerät kann wirklich alles, worauf ich bei einem 3D-Drucker achte: Ab sofort, ist er für mich der Maßstab, an dem sich andere Drucker in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Funktionalität und Druckqualität messen müssen.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: Original Prusa i3 MK2

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, PET, HIPS, Exotics
  • Bauraum: 250 x 210 x 200 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Druckkopf: 1
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Bester 3D Drucker im Preischeck: Original Prusa i3 MK2 bei Prusa Research

Beste 3D-Drucker Alternativen: Wegen des spektakulären Preisleistungverhältnisses des Original Prusa i3 MK2 wurde die Herstellerfirma schier mit Bestellungen überschüttet. Derzeit besteht zwischen Bestellung und Auslieferung eine Wartezeit von zwei Monaten. Das Gerät ist der derzeit beste, erhältliche 3D-Drucker – die Wartezeit lohnt sich also. Sollte bei dir aber die Zeit drängen, gibt es FFF-Geräte, die auf der Open Source-Vorlage des Prusa i3 basieren. Eine solide Alternative wäre der Wanhao Duplicator i3 Plus, ein Klon, der in den USA auch unter dem Namen Monoprice Maker Select Plus vermarktet wird.

Bester 3D-Drucker 2017 #2: BCN3D Sigma

Dual Extrusion muss nicht immer eine Qual sein. Das beweist der BCN3D Sigma mit dem IDEX (Independent Dual Extruder) System auf vorbildliche Weise. Trotzdem funktioniert der BCN3D Sigma auch hervorragend im einfachen Extrusionsmodus als FFF (Fused Filament Fabrication) 3D-Drucker und produziert einfach umwerfende Drucke. Der Build Space ist großzügig gehalten, die Bedienung einfach und auch von außen macht der Drucker etwas her.

Kleine Wermutstropfen, die sich verschmerzen lassen: Der BCN3D Sigma lässt sich nicht drahtlos ansteuern, die Firmware hat noch Kinderkrankheiten und durch die Double Extrusion entsteht relativ viel Abfall. Das alles wird aber durch die Vielseitigkeit und Performance des BCN3D Sigma in den Schatten gestellt. Einer der besten 3D-Drucker, den wir bis dato benutzt haben.

Bester 3D-Drucker im Test: BCN3D Sigma Review: A Fantastic 3D Printer

„Der BCN3D Sigma ist ein großer 3D-Drucker, mit halboffenem Rahmen, der für Amateure und Profis gleichermaßen konzipiert wurde. Der Aufbau ist ähnlich einfach wie die Ultimaker 2-Serie – womit er sich für ein breites Publikum eignet.
Der Sigma kann große Objekte mit einem angemessenem Detailgrad und kleine Objekte mit hohem Detailgrad drucken – in beiden Fällen arbeitete er in unserem Test zuverlässig. Der Wechsel zwischen Single- und Dual-Extrusion verläuft nahtlos und das IDEX-System ist ein großartige Innovation der Open Source Community. Andere Hersteller werden es wohl bald aufgreifen.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: BCN3D Sigma

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, PET, HIPS, Exotics
  • Bauraum: 210 x 297 x 210 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 300 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY-Präzision: 125 microns
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd-Party-Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 3.00
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Bester 3D Drucker im Preischeck: BCN3D SIGMA bei AmazonBCN3D Sigma available at Amazon

Beste 3D-Drucker Alternativen:Die Sparte Dual Extrusion ist bislang sehr übersichtlich. Dennoch lohnt es sich, zwei interessante Alternativen in Betracht zu ziehen. Erstens gibt es den neuerschienenen Ultimaker 3. Auch dieses Gerät basiert auf einer Open Source-Lizenz und der Hersteller wartet mit einem großartigen Kundendienst auf. Zweitens gibt es den CEL RoboxDual, ein kleines, kompaktes Gerät, das auf Open Source-Lösungen zugunsten von Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität verzichtet (und basierend auf unserem Testbericht, halten wir ihn für einen starken Anwärter auf den Titel „Bester 3D-Drucker des Jahres 2017“). Aber keiner von beiden kann unabhängige Dual-Extrusion vorweisen, wie sie der BCN3D Sigma aufgebracht hat.

Bester 3D-Drucker 2017 #3: Formlabs Form 2

Der Formlabs Form 2 zeichnet sich dadurch aus, dass er der einzige Stereolithographie (SLA) 3D-Drucker in der dieser Liste ist. Um es kurz zu machen, er ist derzeit der beste 3D-Drucker seiner Art in seiner Preisklasse.

Der Formlabs Form 2 ist ein Premiumgerät, das qualitativ hochwertige Drucke mit einer großen Detailtiefe anfertigt. Er hat einen verbesserten Druckmechanismus, einen beheizten Tank, einen Touchscreen, eine schnurlose Steuerung und ein automatisches Füllsystem für sein Filament. Die Bandbreite an professionellen Materialen, die Formlabs anbietet, ist in den letzten Monaten stetig gewachsen.

Zudem wird er mit einer gut durchdachten Software ausgeliefert, die den Druck zu einem Spielchen machen. Auch der Usersupport ist exzellent. Achtung: Wie bei allen SLA-Druckern müssen die Drucke nachbearbeitet und die Resintanks regelmäßig ausgetauscht werden.

Bester 3D-Drucker im Test: Formlabs Form 2 Review: The SLA 3D Printer Benchmark

„Solltest du nach einem verlässlichen, professionellen, hochwertigen SLA-3D-Drucker suchen, hast du ihn gefunden. Der Formlabs Form 2 ist ein wahres Arbeitspferd, das beeindruckende Ergebnisse abliefert.

Dieser hochwertige SLA-3D-Drucker ist nicht für den Otto Normalverbraucher gedacht, der einfach mit 3D-Druck experimentieren möchte. Stattdessen wurde er für Profis konzipiert, die einen klar definierten Anwendungsfall und ein fixes Budget haben.

Trotzdem ist dieser SLA-3D-Drucker eine hervorragende Maschine für das Prototyping. Der Formlabs Form 2 ist für Ingenieurbüros, Dentallabore oder Schmuckdesigner eine sinnvolle Investition. Aber auch für Kleinstserienproduktion ist er brauchbar.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: Formlabs Form 2

  • Technologie: SLA + DLP
  • Material: Resin
  • Bauraum: 145 x 145 x 175 mm
  • Min. Layer Höhe: 25 microns
  • Max. Layer Höhe: 100 microns
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, Wifi, Ethernet

Bester 3D Drucker im Preischeck: Formlabs Form 2 bei Formlabs

Beste 3D-Drucker Alternativen: Wenn du nach einem Desktop-SLA-Drucker suchst, gibt es einfach nichts besseres als den Form 2. Aber erweitern wir das Spektrum um DLP-Drucker (Digital Light Processing). Diese unterscheiden sich von SLA-Druckern in der Verwendung von Licht, das zum Aushärten auf eine Schicht Resin projiziert wird. Der beste 3D-Drucker dieser Kategorie ist entweder der Autodesk Ember oder der MoonRay S. Man sollte sich beide mal genauer ansehen.

Bester 3D-Drucker 2017 #4: PowerSpec 3D Pro

Der PowerSpec 3D Pro ist ein chinesischer Low-Budget 3D-Drucker. Er basiert auf der ersten Open-Source-Generation des Makerbot Replicator. Dieses Gerät kann Dual Extrusion. Seine hohe Geschwindigkeit und Verlässlichkeit machen ihn zu einem der exzellenten 3D-Drucker. Leider ist der PowerSpec Pro in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Wartung nicht ohne Tücken.

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung:Powerspec 3D Pro

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, PVA
  • Bauraum: 226 x 145 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Max. Layer Höhe: 300 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY Präzision: 11 microns
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: SD card

Bester 3D Drucker im Preischeck: Powerspec 3D Pro bei PowerSpec

Beste 3D-Drucker Alternativen: Wenn dir der Sinn nach einem Open Source-Drucker steht UND du gerade klamm bist, dann ist der beste 3D-Drucker der neue und überarbeitete PowerSpec 3D Pro 2. Dieser ist etwa $200 teurer, und der Hauptunterschied liegt in der beheizten Buildplattform.

Bester 3D-Drucker 2017 #5: OrdBot Hadron OrdBot Hadron

Der OrdBot Hadron ist eine skalierbare 3D-Druck-Plattform, die mit Trageoberflächen um die Aluminiumschienen des MakerSlide konstruiert wurde. Das erhöht die Steifheit des Rahmens, die mechanische Verlässlichkeit und die Druckgeschwindigkeit – zu einem etwas höheren Preis. Das RAMPS 1.4-Board ermöglicht es zudem, den OrdBot mit einem zweiten Extruder aufzurüsten oder einen SD-Port, LCD-Bildschirm, Servomotoren und anderes mehr anzuschließen. Der OrdBot Hadron ist damit wohl der 3D-Drucker, der für Bastler am besten geeignet ist.

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: OrdBot Hadron

  • Technologie: FDM
  • Materials: ABS, PLA
  • Bauraum: 190 x 190 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 400 mm/s
  • Open Source: Hardware & software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Bester 3D Drucker im Preischeck: OrdBot Hadron bei RepRap France

Beste 3D-Drucker Alternativen: Gibt es einfach nicht. Scheinbar ist das der einzige FFF-Drucker, der MakerSlide-Schienen verbaut hat. Vielleicht greift die Open Source-Community diese Konstruktion in zukünftigen Maschinen auf, aber fürs erste ist der OrdBot Hadron auf Gedeih und Verderb einzigartig. Damit ist er der beste 3D-Drucker in seiner eigenen Sparte.

Bester 3D-Drucker 2017 #6: Zortrax M200

Zortrax ist zurecht einer der Dauerrenner der Desktop-3D-Drucker-Revolution. Der Zortrax M200 ist aus robustem Aluminium und kann mit minimalem Aufwand „Out-of-the-Box“ verlässlich und konsistent drucken.

Der Zortrax M200 verfügt über automatisches Bed-Leveling, was die Kalibrierung präzise und einfach macht. Zudem hat er eine perforierte Plattform, um das Verziehen von ABS-Material zu mildern. Dieser Drucker wurde im Hinblick auf die Verwendung von ABS-Material entwickelt – und lässt sich nur mit Zortrax-Materialien bestücken. Und tatsächlich ist er der beste 3D-Drucker in dieser Sparte, wenn man sich denn mit einem Material zufrieden gibt.

Bester 3D-Drucker im Test: Zortrax M200 Review: Easy to Use, Great Quality

„Unser Eindruck des Zortrax M200 war im Ganzen genommen äußerst positiv. Das polnische Startup hat ganze Arbeit geleistet. Aufbau, Betrieb und Durchführung sind benutzerfreundlich und für alle Nutzergruppen sehr zugänglich gestaltet. Schon nach einem Test, war die Druckqualität durch die Bank gut. Kleine Wermutstropfen: kein USB-Kabel, keine Abdeckung an den Seiten, Aufheizen und Kalibrierung dauern außerdem eine Weile. Das sind aber keine großen Probleme, vor allem, wenn man bedenkt, was der M200 zu bieten hat: das Gerät kommt Plug-and-Play schon recht nahe. Wenn du einen ABS-Drucker suchst, wäre dieser hier eine sehr gute Wahl.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: Zortrax M200

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, HIPS, ULTRAT
  • Bauraum: 200 x 200 x 185 mm
  • Min. Layer Höhe: 90 microns
  • Max. Layer Höhe: 400 microns
  • Druckkopf: 1
  • XY Präzision: 1.5 microns
  • Printing Speed: 100 mm/s
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Bester 3D Drucker im Preischeck: Zortrax M200 bei AmazonZortrax M200 available at Amazon

Beste 3D-Drucker Alternativen: Lange Zeit war der Zortrax M200 der unangefochtene Klassenbeste aller FFF-Geräte, die ABS verarbeiten können. Vor kurzem wurde ein alternativer, bester 3D-Drucker auf den Markt gebracht: der Wanhao Duplicator 6. Dieser lehnt sich in Sachen Design an Ultimaker und Zortrax an, aber verwendet einen Direct Drive Extruder wird mit einem für ABS-Druck schier unabkömmlichen, perforierten Druckbett ausgeliefert. In den USA wird er zu einem sehr attraktiven Preis als Monoprice Maker Select Ultimate vermarktet.

Bester 3D-Drucker 2017 #7: Kossel

Der Kossel mit seiner Deltaform gehört zu den Platzhirschen in diesem 3D-Drucker-Ranking. Er wird als Selbstbaukasten von RepRap angeboten. Zur Grundausstattung gehören Auto-Leveling Build Platform und die Druckauflösung von 30 micron. Auch der Kossel ist einem Open Source-Projekt entsprungen, daher findet man im Internet eine Vielzahl von Upgrades, wie ein beheiztes Druckbett aus Kapton oder ein LCD-Panel.

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: Kossel

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA
  • Bauraum: 260 x 260 x 275 mm
  • Min. Layer Höhe: 30 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 320 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Optional
  • Verbautes Kontrollpaneel: Optional
  • Datenaustausch: USB

Bester 3D Drucker im Preischeck: Kossel bei RepRapWiki

Beste 3D-Drucker Alternativen: Die Sparte der Delta-Drucker ist bei weitem nicht so beliebt, wie ihre cartesischen Cousins. Zudem schwindet außerhalb der Open Source Community die Anzahl der Hersteller. Eine alternativer, bester 3D-Drucker zum Kossel wäre der BCN3DR-Bausatz – eine kompaktere Maschine mit einem vollständig metallenem Hotend, das Temperaturen bis zu 300º C widersteht. Er kann Gegenstände bis zur beachtenswerten Auflösung von 50 microns produzieren. Aber wie dem Kossel, fehlt auch ihm ein beheizten Bett, daher kann man nur mit PLA- Filamenten arbeiten.

Bester 3D-Drucker 2017 #8: Lulzbot Mini Lulzbot Mini

Der Lulzbot Mini ist der kleinste FFF-3D-Drucker im Sortiment von Aleph Objects. Zwar ist das Build-Volume mit gut 25 cm2 eher bescheiden. Dies hat aber den Vorteil, dass der Druck in Sachen Verzerrungen wesentlich vereinfacht wird. Der Druckkopf kann sich schneller bewegen und beschleunigen – das heißt, der Druck wird schneller fertig und die Ränder von spitzen Ecken werden genauer ausgeführt.

Zu den anderen Gründen, warum man ihn zu den „besten Druckern“ rechnet, gehören seine Verlässlichkeit, der einfache Aufbau und seine engagierte User-Community. Alles in allem, ist der Lulzbot Mini der Beweis, dass sich Benutzerfreundlichkeit und die Open Source-Philosophie nicht ausschließen.

Bester 3D-Drucker im Test: Lulzbot Mini Review: 3D Printer In-Depth Test

„Aleph Objects ist schon ein alter Hase unter den 3D-Drucker-Herstellern: Die Firma gab es schon, als Amateur-3D-Drucker hauptsächlich noch auf der RepRap-Philosophie fussten. Also selbst reproduzierende Geräte, die fast vollständig aus 3D-gedruckten Teilen bestehen.

Dem Lulzbot Mini sieht man diesen Ursprung noch immer an. Abgesehen von Standardbauteilen und dem Rahmen, besteht er noch immer aus maßgefertigten 3D-gedruckten Teilen – und ich mag das. In funktionaler Hinsicht sind sie nicht schlechter als gegossene Teile. Diese gedruckten Teile lassen sich bei Bedarf modifizieren und neu ausdrucken.

Eine weitere Stärke von Aleph Objects ist, dass sämtliche Produkte unter einer Open Source-Lizenz veröffentlicht und auch die original STL-Dateien zugänglich gemacht werden. Außerdem unterstützt die Firma aktiv die offenen/freien Projekte, auf denen sie (und andere) aufbauen – alles an den Lulzbot-Druckern ist frei, zugänglich und kann von jedermann verwendet und modifiziert werden.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: Lulzbot Mini

  • Technologie: FDM
  • Material: ABS, PLA, HIPS, PVA, Exotics
  • Bauraum: 152 x 152 x 158 mm
  • Min. Layer Höhe: 50 microns
  • Max. Layer Höhe: 500 microns
  • Druckkopf: 1
  • Printing Speed: 275 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 2.85 mm
  • Verbautes Kontrollpaneel: Nein
  • Datenaustausch: USB

Bester 3D Drucker im Preischeck: Lulzbot Mini bei AmazonLulzbot Mini available at Amazon

Beste 3D-Drucker Alternativen: Ach, der wunderbare Lulzbot Mini. Das pfiffige Design und die Funktionalität, die die anspruchvollsten 3D-Druck-Amateure zu befriedigt, machen es schwer ihn schlagen. Wenn ich trotzdem einen alternativen, besten 3D-Drucker vorschlagen soll, müsste es der Ultimaker 2 Go. Auch dieser ist ein richtiger Vorzeige-Mini-Drucker, der auf einer ausgereiften FFF-Basis steht, Open Source unterstützt und wirklich ziemlich gute Drucke produziert. Leider hat er aber kein beheiztes Bett, weshalb man in der Wahl der Filamente eingeschränkter ist. Andererseits lässt er sich leichter transportieren, als der Lulzbot Mini und er muss auch nicht mit einem PC verbunden werden.

Bester 3D-Drucker 2017 #9: FlashForge Creator Pro FlashForge Creator Pro

Der FlashForge Creator Pro wird in China hergestellt und ähnelt stark dem Makerbot Replicator 2X. Dieser 3D-Drucker besteht im Groben aus einem Metallrahmen mit einem Chassis. Dazu kommen ein Platform-Leveling-System mit einer Buildplate aus Metal und eine Führungsstange, die stabilisieren und die Lebensdauer erhöhen. Dieses Gerät hat auf 3D Hubs über 2500 Rezensionen erhalten und ist damit mit Abstand der beliebteste 3D-Drucker auf dieser Seite. Aber macht ihn das auch zum besten 3D-Drucker? Schwer zu sagen, wenn man bedenkt, dass die verbaute Technik etwas in die Jahre gekommen ist.

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: FlashForge Creator Pro

  • Technologie: FDM
  • Materials: ABS, PLA, Exotics
  • Bauraum: 225 x 145 x 150 mm
  • Min. Layer Höhe: 100 microns
  • Max. Layer Höhe: 500 microns
  • Druckkopf: 2
  • XY Präzision: 11 microns
  • Printing Speed: 40-100 mm/s
  • Open Source: Hardware & Software
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75
  • Verbautes Kontrollpaneel: Ja
  • Datenaustausch: USB, SD-Karte

Bester 3D Drucker im Preischeck: FlashForge Creator Pro bei AmazonFlashForge Creator Pro available at Amazon

Beste 3D-Drucker Alternativen: Das ist ein ganz schwerer Fall: der Flashforge Creator Pro hat viele Anhänger, die ihn in vielen Testberichten auf 3D Hubs zum besten 3D-Drucker erklären. Trotzdem handelt es sich um eine etwas ältere Maschine und heute würde ich zögern, ihn mir neu zu kaufen. Was also tun? Wie schon beim PowerSpec Pro rate ich zum neueren Modell der Baureihe. Der Flashforge Dreamer verfügt über einen Touchscreen, WiFi und bietet dennoch Dual-Extrusion und ein geschlossenes Gehäuse.

Bester 3D-Drucker 2017 #10: CEL Robox

Der CEL Robox hat eine geschlossene Build-Kammer mit beheiztem Druckbett und automatischem Bed-Leveling. Dazu kommen zwei Düsen und ein patentgeschütztes Extrusionssystem, das schnellen Druck bei gleichbleibender Qualität ermöglicht. Wer auf der Suche nach einem Gerät ist, das wesentlich leichter zu bedienen ist als andere, eher spartanische 3D-Drucker, dem wird der CEL Robox bestimmt liegen.

Es ist außerdem gut möglich, dass der Robox im Hinblick auf Kompatibilität mit zukünftigen Standards der beste 3D-Drucker ist. Der Grund dafür sind modulare Upgrades, die den Drucker bei Bedarf mit neuen Funktionen ausstatten.

Bester 3D-Drucker im Test: CEL Robox Review: A Whole Lot Easier Than Others

„Auf den ersten Blick unterscheidet sich der CEL Robox nicht von anderen Desktop-3D-Druckern. Das Gerät ist mittelgroß, mit einem Build Space von 210 x 150 x 100mm oder 8 x 6 x 4 Zoll.

Im Robox ist ein schwarzer Aluminiumrahmen verbaut, an der Vorderseite befindet sich eine Klapptür. Die Filamentspule ist feinsäuberlich im Inneren des Druckers untergebracht. Und hier geht es los mit den Neuerungen.

Das Filament für den Robox wird auf sogenannten ‚SmartReels‘ ausgeliefert – dabei handelt es sich zum 600g Spulen, die einen wiederbeschreibbaren Speicher besitzen. Dieser speichert, um welche Art Filament es sich handelt, welche Druckparameter benutzt werden sollen und wieviel schon aufgebraucht ist.

Das bedeutet, wenn man die offiziellen SmartReel-Filamente verwendet von Robox verwendet, erhält man beinahe ein Plug-and-Play-Gerät – ohne herumspielen mit Temperatur, Geschwindigkeit und Kühleinstellungen. All das ist schon vorbereitet.“

Bester 3D-Drucker – Die Ausstattung: CEL Robox

  • Technologie: FDM
  • Material: PLA, ABS, HIPS, PETG
  • Bauraum: 210 x 150 x 100 mm
  • Min. Layer Höhe: 20 microns
  • Druckkopf: 1, 2 (optional)
  • XY Präzision: 7.5 microns
  • Open Source: Nein
  • Kompatibel mit 3rd Party Material: Ja
  • Beheizte Plattform: Ja
  • Filamentdurchmesser: 1.75 mm
  • Datenaustausch: USB

Bester 3D Drucker im Preischeck: CEL Robox bei AmazonCEL Robox available at Amazon

Beste 3D-Drucker Alternativen: Der Robox hat wegen seiner proprietären Bauteile und Software eine einmalige Position. Seine Stärken liegen in den Bereichen Benutzerfreundlichkeit und Verlässlichkeit. Solltest du nach etwas ähnlichem suchen, empfiehlt sich ein Blick auf den neuen MakerBot Replicator+ oder einen UP mini 2. Diese verfolgen denselben Ansatz. Vielleicht wäre aber auch der neue RoboxDual das Richtige für dich. Er steht an derSpitze der nächsten Entwicklungsstufe von kompakten Desktop-3D-Druckern. Wir haben ihn getestet und halten ihn für einen starken Anwärter auf den Titel „bester 3D-Drucker des Jahres 2017“.